Der CIRCUL Schlaf- und Fitnessring getestet vom Spitzensportler

Markus Kamps begleitet den Eisschnellläufer Fridtjof Petzold mit einem individuell abgestimmten Schlafcoaching zur Leistungsverbesserung. Im Spitzensport muss das Gesamtpaket auf den Punkt stimmen und abrufbar sein. In vielen Sportarten hängt die Messlatte sehr hoch und die Sportler unterscheiden sich nur noch minimal in Ihrer Leistung. Nicht selten entscheidet hier die Tagesform über Sieg oder Niederlage. Von daher ist für Spitzensportler vor allem die Tiefschlafphase sehr ausschlaggebend, da dort die meisten Wachstumshormone ausgeschüttet werden, die zur Verbesserung der Muskelkraft und der Zunahme der Knochenmasse zuständig sind. So setzt Markus im Rahmen des Optimierungsprozesses auch elektronische Messgeräte ein, um ein ganzheitliches Bild zu erhalten. So kann durch Gespräche, Checks und unter Zuhilfenahme von Messdaten ein optimaler Plan erstellt werden.

In Deutschland noch relativ unbekannt, ist ein neuartiges Messgerät, der CIRCUL Schlaf- und Fitnessring. Seine kleine Bauform und seine äußerst präzise Messung des Sauerstoffsättigungserhalt, machen ihn zu einem idealen Partner. So kann der Ring tagsüber als auch nachts eingesetzt werden. Natürlich erfasst der kleine Partner noch weitere Vitalwerte. Fridtjof setzt nun eine Weile den CIRCUL Ring ein und berichtet über seine Erfahrungen mit dem Gerät.

Firedtjof Petzold

Den CIRCUL Schlaf Tracker Ring teste ich nun bereits seit über 7 Wochen.
Für uns war es wichtig, meinen Sauerstoffsättigungsgehalt in der Nacht zu ermitteln. Zeit also, ein Resümee zu ziehen.
Vorweg: Auch wenn die Bezeichnung des Rings vermuten lässt, dass dieser nur nachts genutzt werden kann, ist dem nicht so. Ganz im Gegenteil, der Ring ist auch für den Tag und für sportliche Aktivitäten vorgesehen.

Unboxing CIRCUL Schlaf Tracker Ring

Das Paket macht einen soliden Eindruck. Es ist für ein Produkt wie einen Ring nicht überdimensioniert oder zu verschachtelt. Das Produkt wirkt sehr wertig und solide verarbeitet. Enthalten ist eine Anleitung in deutscher Sprache, zwei USB Ladeadapter (kein Netzteil) und natürlich der Ring selbst. Im Auslieferungszustand war der Ring noch nicht aufgeladen, sodass ich ihn vor der ersten Nutzung zunächst laden musste. Der vollständige Ladevorgang dauert ungefähr 1,5 h. Währenddessen blinkt der Ring grün. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, ist das Leuchtsignal durchgängig. Die App zeigt den Akkustand aber ebenso an. 

Circuil Schlaftracker Ring

Hier kannst Du den CIRCUL Schlaf- und Fitnessring kaufen

Was kann der CIRCUL Ring?

CIRCUL ist ein Schlaf Tracker Ring mit kontinuierlicher Messung der Sauerstoffsättigung (SpO2). Diese Funktion war für mich sehr wichtig. Durch die ständigen Messungen erhält man qualitativ hochwertige Aussagen über den Spo2-Sättigungsgehalt. Auf Basis von Puls, SpO2 sowie dem Sauerstoffentsättigungsindex (ODI) überwacht CIRCUL die vier Schlafstadien. Ein Auswertungsbericht unterstützt bei der Einschätzung der eigenen Schlafqualität. So lernt man nach einiger Zeit, den eignen Schlaf zu optimieren. Aber wie auch bei vielen anderen Dingen im Leben, ist hier Disziplin gefragt. Als Sportler fällt mir das vermutlich etwas leichter als anderen. Der Ring unterscheidet die Modi Schlaf, Tag und Training.

Wie lange hält der Akku des CIRCUL Rings?

Der Akku hält laut Hersteller 16 Stunden. In der Anwendung habe ich eine ähnliche Erfahrung gemacht. Folglich ist eine Nutzung – wie mit gewöhnlichen Trackern – über den gesamten Tagesverlauf so nicht möglich. Für eine Sporteinheit am Morgen nach der nächtlichen Nutzung reicht der Akku aber noch. Will man den Ring aber anschließend auch weiterhin tagsüber nutzen, muss er erneut geladen werden. Da ich für mein Anwendungsgebiet den Ring tagsüber nicht nutzen wollte und lediglich die Werte aus der Nacht benötigte, habe ich ihn jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen an den Strom gehängt. 

Welche Ringgrößen gibt es?

Der Ring ist verstellbar und wird in 2 Größen angeboten. Die Größe „S“ reicht von 49 mm bis 60 mm und die Größe „L“ von 61 mm bis 68 mm. So sollte jeder leicht seinen passenden Ring finden.

Tragekomfort

Ich bin sonst kein Ringträger und hätte anfangs vermutet, dass mich das Wearable mit seinen schon relativ größeren Dimensionen, vor allem in der Breite, nachts stören könnte. Dem war aber nicht so. Ich habe den Ring bei einem Lauftraining getestet und er störte nicht. Für den Einsatz beim Rad- oder Krafttraining, wo man ja doch Sachen greifen muss, war der Ring mir hingegen zu unhandlich bzw. hatte ich Angst, ihn dabei zu beschädigen.

App

Für Android und iOS steht eine kostenlose App zur Verfügung. Die Kopplung des Rings war via Bluetooth kinderleicht. Das kennt man ja bereits von anderen Geräten. Die ermittelten Daten werden schön übersichtlich in Form von Tabellen und Diagrammen auf dem Smartphone dargestellt. Man kann die Daten bzw. Berichte herunterladen oder sogar auch online teilen. Die Teilen-Funktion der App habe ich in meinem Test allerdings nicht genutzt. Ich habe den Export in Form von Grafikdateien (PNG) verwendet, was ich im Gegensatz zu anderen Gesundheits-Anwendungen, die häufig nur PDF- oder Excel-Formate unterstützen, aufgrund der guten Übersichtlichkeit und einfachen Handhabung beim Weiterleiten gut fand. Die App muss während der Messungen nicht dauerhaft aktiv sein. Der Ring speichert die Daten zwischen und gibt diese – sobald wieder Kontakt zum Smartphone besteht – weiter. Das ist gut, denn so muss man das Handy nicht immer „am Mann“ haben. Das hat auch immer funktioniert und keine Messung ging verloren. 

Screenshots Circul Ring
Screenshots Circul Ring

Hier kann die App für iOS oder die App für Android heruntergeladen werden.

Ist der CIRCUL Ring wasserdicht?

Leider ist der Ring laut Herstellerangabe nicht wasserdicht, was ich auch nicht herausfordern wollte und ihn auch vor dem Händewaschen immer abgenommen habe. Insbesondere wenn man nachts die Toilette benutzt und anschließend die Hände wäscht, muss man daran denken den Ring abzunehmen. Nachtrag: Der Hersteller hat uns informiert, dass der von uns eingesetzte Ring noch nicht gegen Spritzwasser geschützt war (Stand 08/2020). Mittlerweile hat der Ring die Schutzklasse IP65 und ist gegen Staubeintritt und Strahlwasser aus beliebigem Winkel geschützt. Somit kann der Ring problemlos beim Händewaschen getragen werden, also absolut alltagstauglich.

Erkennt man, ob der CIRCUL Ring überhaupt arbeitet?

Da das Gerät über kein Display verfügt, war einer meiner ersten Fragen: „Ist der jetzt an?“. Man bemerkt aber recht schnell an der Ring-Innenseite ein kleines rotes Licht, welches in Abständen aufleuchtet. Eigentlich schön dezent gemacht. Nachts stört dieses Licht nicht.

Was macht den CIRCUL Ring besonders?

Zunächst war mir die Messung des Parameters Sauerstoffsättigung mithilfe eines Trackers im Allgemeinen unbekannt. Lediglich die neueste Apple Watch beinhaltet (nach CIRCUL) auch dieses Feature. Laut dem Hersteller soll es sich um ein äußerst präzises Messverfahren handeln. Ob sich die Messwerte nun unterscheiden, kann ich aber nicht sagen. Mein Schlafcoach Markus Kamps wollte bei mir ausschließlich Aussagen zur Sauerstoffsättigung im Blut während der Nacht erhalten. Hier stellt der Ring ein ideales und praktisches Tool dar.

Fazit

Gerade als Sportler hätte ich mir auch während der Trainingszeit die Messung der Sauerstoffsättigung mit dem Ring erhofft. Das ist aber nur im Schlaf- und normalen Tag-Modus gegeben. Oder ich habe es nicht gefunden.

  • Schlafmodus
    Sauerstoffsättigung, Puls und Bewegung
  • Tagmodus
    Sauerstoffsättigung, Puls und Bewegung
  • Trainingsmodus
    Puls und Bewegung

Im Rahmen meines Schlafcoachings habe ich gelernt, ca. 1,5 Stunden vor dem Zubettgehen auf blaues Licht, also der Verwendung von Handy und Co. zu verzichten. Den Schlafmodus des Rings aktiviert man aber über das Handy. So musste ich dann doch noch zum Handy greifen. Auch wenn es mittlerweile Blaulichtfilter im Smartphone gibt, poppen einen bei der Verwendung neue Mails oder Nachrichten entgehen, was ich eigentlich vermeiden wollte. Schön wäre es, wenn der Ring automatisch erkennen würde, dass es jetzt ins Bett geht. So muss auch vor der Nutzung am Tage oder beim Sport genau dieser Modus in der App gewählt werden, was ich nicht ganz nachvollziehen konnte, da sich die Messmethode selbst damit doch eigentlich nicht verändern müsste und dies die Nutzung im Gegensatz zu anderen Trackern, die aber auch längere Akkulaufzeiten besitzen, verkompliziert. 

Trotzdem konnte mein Schlafcoach Markus Kamps durch den Ring Atemstörungen oder ähnliches in der Nacht bei mir ausschließen. Dies war ein weiterer wichtiger Baustein im Rahmen meiner Schlafoptimierung. Im Grunde ist es schon erstaunlich, was man heutzutage alles „zu Hause“ messen kann. Das wäre vor einiger Zeit in dieser Form nicht möglich gewesen. Für mich als Ausdauersportler ist die Atmung und die ungestörte Versorgung mit Sauerstoff zur optimalen Regeneration ein sehr wichtiges Thema. Wer noch keinen anderen Tracker besitzt, für den ist der Ring auf jeden Fall interessant. Für die Messung der Sauerstoffsättigung, ist der Markt zur Zeit noch dünn besiedelt, sodass dieses Produkt hier schon heraussticht.

Hier kannst Du den CIRCUL Schlaf- und Fitnessring kaufen