Wie jeder nach seiner inneren Uhr leben kann und warum das für jeden Menschen von Bedeutung ist

Das Berliner Unternehmen BodyClock hat den ersten RNA-Haartest für zuhause entwickelt. Nach langjähriger Forschungsarbeit ist es dem Team aus Wissenschaftlern und Gesundheitsexperten gelungen, einen Selbsttest zur Bestimmung der inneren Uhr herzustellen. So ist es nun für jede Person möglich, ihren individuellen Schlaftyp mit wenig Aufwand herauszufinden und im Einklang mit der eigenen inneren Uhr leben zu können. Dies führt langfristig zu einem gesünderen und glücklicheren Leben.

Was ist das BodyClock Test Kit und wie funktioniert es?

Das Test Kit ist ein RNA-Haartest für zuhause, den jeder schnell und einfach durchführen kann. Nach Erhalt des Test Kits, entnehmen Sie sich selbst eine Haarprobe, die Sie an ein Labor senden.

Als Grundlage für die Analyse im Labor dienen Haarfollikel aus denen die RNA, die im Körper unter anderem für die Synthese von Eiweißen wichtig ist, extrahiert werden kann. Anhand der RNA kann die Aktivität bestimmter Gene gemessen werden, die im Zusammenhang mit der individuellen inneren Uhr stehen. Diese Gene wurden in den letzten Jahren in verschiedenen klinischen Studien an der Berliner Charité als relevant für den Chronotypus identifiziert.

Im Anschluss an die Analyse erhält der Getestete eine detaillierte und leicht verständliche Auswertung des Tests. Dieser persönliche Ergebnisbericht zum Schlaftyp (auch Chronotyp) beinhaltet unter anderem, wie Ihr optimaler Tagesplan (Schlafen, Essen, Arbeiten, Sport) aussehen sollte, warum Ihr Körper genau so funktioniert und weitere Tipps für einen besseren Schlaf. Dabei ist alles wissenschaftlich erklärt, begründet und anschaulich dargestellt.

Für wen ist das Bodyclock Test Kit geeignet?

Das Test Kit ist grundsätzlich für jeden Menschen ab 18 Jahren geeignet, der seinen Schlaf- und Tagesplan optimieren möchte, um beispielsweise tagsüber mehr Energie zu haben und kognitiv sowie körperlich leistungsfähiger zu sein. Ein wichtiger Faktor dafür ist das Leben im Einklang mit seinem individuellen Schlaftypus.

Darüber hinaus gibt es weitere Zielgruppen, die besonders auf einen optimierten Schlaf angewiesen sind oder aus gesundheitlichen Gründen ihren Schlaf verbessern sollten. Hier sind im Besonderen zu nennen:

  • Schichtarbeiter, wie im Flugverkehr oder in der Produktions- und Gesundheitsbranche
  • (Profi-)Sportler
  • Personen mit einem anspruchsvollem, forderndem Alltag
  • Personen mit Schlafproblemen und Schlafstörungen

Nutzen Sie gerne unseren Neukunden-Rabattcode „CHRONOLIFE″ und sparen Sie 10%!

Was ist der Chronotyp?

Chronotyp ist eine Bezeichnung aus der Chronobiologie, die sich mit der zeitlichen Organisation von physiologischen Prozessen sowie wiederkehrenden Verhaltensmuster von Systemen beschäftigt. Der Begriff Chrono kommt aus dem altgriechischen und bedeutet „die Zeit betreffend”. Umgangssprachlich sprechen wir in dem Zusammenhang auch von unserer „inneren Uhr”.

Als Chronotypen werden Kategorien von Menschen bezeichnet, die zu verschiedenen Tageszeiten ihre Leistungs-hochs und -tiefs haben. Wichtig für die Einteilung in die Typen sind zudem der Stoffwechsel, Organtätigkeit sowie Konzentrationsfähigkeit der Menschen, die innerhalb des Tages und unter den verschiedenen Typen stark variieren. Meist wird zwischen drei Typen unterschieden: Morgentyp (Lerche), Abendtyp (Eule) oder Normaltyp (Taube).

  • Der Morgentyp oder die Lerche: Dieser Schlaftyp ist morgens schon in körperlicher und geistiger Hochform, ist allerdings auch abends schon früh müde. Dies ist in einem klassischen Beruf von Vorteil, am Wochenende leidet der Morgentyp allerdings häufiger unter Schlafmangel und Müdigkeit.
  • Der Abendtyp oder die Eule: Dieser Chronotyp kommt morgens schwer aus dem Bett. Zum Frühstück gibt es oft nur eine Kleinigkeit oder es wird übersprungen. Erst mit späterer Stunde erreicht die Eule seine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Dieser Typ hat es schwer in klassischen Berufen, in denen früh begonnen wird und Konzentration sowie Leistung gefragt ist.
  • Der Normaltyp oder die Taube: Der Großteil der Menschen liegt mit seinem Schlaftypus irgendwo zwischen Lerche und Eule und ist nicht eindeutig einem der beiden extremen Typen zuzuordnen. Zu dieser Gruppe gehören rund 60 Prozent der Bevölkerung. Der Normaltyp geht zwischen 23 und ein Uhr ins Bett und steht zwischen sieben und neun Uhr auf. Er ist daher nicht sehr extrem, wie die Eule oder die Lerche, sondern befindet sich in einem „normalen” Bereich.

Kann ich meinen Schlaftyp anpassen?

Der Schlaftyp ist nur in geringem Maße beeinflussbar, d