Das mit dem Einschlafen ist manchmal schon etwas verhext. Je mehr wir schlafen wollen, desto weniger geht es. Der Schlaf kommt einfach oder er kommt nicht. Fest steht, bewusst oder auf Kommando einschlafen können wir nicht. Wer abends entspannt einschlafen und ohne Schlafprobleme die ganze Nacht erholsam durchschlafen will, sollte sich folgende Dinge bzw. Fakten bewusst machen:
 

Einschlafen wird man nur, wenn man wirklich müde ist

Wenn Sie nachts im Bett liegen und nicht schlafen können, dann bleiben Sie halt wach!“ – Diese alte, etwas zynisch klingende Weisheit ist schon wahr. Wenn nämlich unsere innere Uhr nicht auf Einschlafen steht, kann die äußere Uhr anzeigen, was sie will. Schlafprobleme sind dann wahrscheinlich. Wir werden nicht einschlafen, wenn wir nicht wirklich müde sind. Es ist dann allemal besser aufzustehen und am besten etwas geistig anstrengendes zu tun. Sich endlos im Bett wälzen bringt nichts.

Gut schlafen kann man nur, wenn man sich wirklich sicher fühlt

Nicht nur wir Menschen, auch die meisten Tiere ziehen sich zum Schlafen an einen sicheren Ort zurück. Denn im Schlaf sind wir unserer Umwelt völlig schutzlos ausgeliefert. Es zeugt also von gesunden Instinkten wenn der Schlaf nicht kommt, sollten etwaige Gefahren drohen. Ob wir nun aber wirklich gefährdet sind oder uns eher subjektiv bedroht fühlen macht dabei keinen große Unterschied: Wenn wir uns nicht wirklich sicher fühlen, wird der Schlaf so lange gestört sein, bis sich die Situation entspannt hat.

Erholsam Schlafen kann man nur, wenn man seine Schwächen akzeptiert

Die moderne Welt fordert von uns am Tage ein gehöriges Maß an Inszenierung und Schauspielerei. Das Spiel mit der Täuschung ist Alltagsgeschäft. Ob wir wollen oder nicht, ob privat oder beruflich, fast immer spielen wir irgendeine Rolle. Bestenfalls zeigen wir einen kleinen Teil unseres ganzen Selbst. Ein großer Rest bleibt im Geheimen und das ist auch sicher nicht verkehrt. Schlimm wird es nur, wenn das Spiel so weit geht, dass wir das, was wir wirklich sind, völlig verloren haben. All die kleinen Lügen machen nämlich nicht nur lange Nasen, sondern auch ziemlich lange Nächte. Nachts, wenn wir schlafen wollen, müssen wir Loslassen können von all der Schauspielerei. Schlafen ist nicht nur körperliche und biologische Regeneration sondern auch Erholung von unseren Rollen des Tageslebens. Echte Erholung braucht den ganzen Menschen, mit allen Stärken und allen Schwächen. Nachts können wir getrost unsere Schwächen akzeptieren. Hier braucht es keine Schauspielerei, es kriegt ja keiner mit. Schlafen kommt schließlich von schlapp werden. Und alle werden irgendwann mal schlapp. Genau die Schwäche des Schlafens ist es aber, die uns für den nächsten Tag wieder frisch und munter macht.


einschlafen, <center>Einschlafen, Durchschlafen, Aufwachen &#8211; Schlafhygiene etwas anders gesehen</center>
Podcast zum Thema
"Einschlafen in 7 Stufen"

Deezer
Spotify
Apple Podcast
Amazon/Audible
Google Podcast