Albert Einstein war ein bekennender Lust- und Langschläfer. Er soll bis zu zwölf Stunden täglich verschlafen haben und wurde dennoch zum berühmtesten Physiker des Zwanzigsten Jahrhunderts. Im Bett soll er wesentliche Aspekte seiner Relativitätstheorie entdeckt haben.

Er sah die Formel „e=mc²“ vor seinem geistigen Auge, als er gerade ruhte. Scheinbar kann sich Geist und Psyche in entspannter, horizontaler Lage oft wesentlich besser entfalten, als auf einem harten Stuhl.


1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  
 Dieser Artikel ist Teil einer Serie
4/5 - (4 votes)