Zwischen New Work, Healing Hospital, Outdoor-Spaces und Nachhaltigkeit: Was sind die zentralen Herausforderungen in der Objektgestaltung und wie sehen zukunftsfähige textile Lösungen aus? Antworten darauf gibt die Heimtextil vom 9. bis 12. Januar 2024 mit ihrem Programm Interior.Architecture.Hospitality. Das bewährte Format präsentiert sich jetzt noch umfangreicher und internationaler. Neben den zahlreichen hochkarätig besetzten TALKS & TOURS ist die LIBRARY eines der zentralen Werkzeuge für Expert*innen aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Hotellerie.

2024 präsentiert die kuratierte Interior.Architecture.Hospitality LIBRARY innovative Funktionstextilien von ausgewählten Ausstellern, darunter Edmund Bell, Futura Leathers, Marburger Tapetenfabrik, Proneem, Textaafoam oder Vanelli Tekstil. Im Fokus der Materialbibliothek stehen die Eigenschaften: schwer entflammbar, schalldämmend, lichtbeständig, antimikrobiell, schmutzabweisend und scheuerbeständig. Eine hohe Anzahl an Unternehmen stellte sich mit ihren Produkten der renommierten Fachjury mit Gerhard Sperling (Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie), Jasmin Grego (GREGO Jasmin Grego & Stephanie Kühnle Architektur) und Felix Diener (Marburger Tapetenfabrik).

Funktion trifft Innovation trifft Design: Hinsichtlich der auffallend hohen Qualität der Einreichungen zeigten sich die Jurymitglieder einig: „Mit den Herausforderungen in der Architektur steigen auch ganz klar die Anforderungen an die textilen Lösungen. Umso wichtiger sind für mich die Innovationen der Heimtextil Aussteller, die mich immer wieder aufs Neue weiterbringen“, berichtet Jasmin Grego von der Jurysitzung, die Ende November 2023 in Frankfurt am Main tagte. Ihr Jurykollege Gerhard Sperling fügt an: „Die technologische Entwicklung von funktionalen Textilien hat in den letzten Jahren eine beeindruckende Dynamik aufgenommen, was die Einreichungen zur Interior.Architecture.Hospitality LIBRARY 2024 einmal mehr bestätigt haben. Uns fiel die Auswahl nicht leicht, aber schlussendlich können wir ein Ergebnis präsentieren, das den neuen State of the Art für funktionale Textilien sehr gut widerspiegelt.“ Den besonderen Mehrwert der LIBRARY für die Fachbesucher*innen der Heimtextil betont Felix Diener: „Ich begrüße es grundsätzlich, dass diese Materialbibliothek auch online verfügbar ist. Aber um die Designqualität, gerade was die Haptik, die Strukturen oder Designs angeht, beurteilen zu können, ist es unerlässlich, Textilien in natura zu erleben. Auch dafür ist die LIBRARY unersetzlich.“ Auf dem Boulevard der Halle 4.0 präsentiert die kuratierte Materialbibliothek zukunftsweisende Funktionstextilien für das Objektgeschäft. In den LIBRARY TOURS führen die drei Jurymitglieder persönlich durch ihre Auswahl.

Knowledge-Formate spiegeln die Zukunft wider

Die Interior.Architecture. Hospitality Formate auf der Heimtextil richten ihren Fokus gezielt auf die speziellen Bedarfe des Objektbereichs. „Wir beobachten zwei starke Trends, die in der Objektausstattung zu einem erhöhten Bedarf an Information und Networking führen: Zum einen steigen die Anforderungen an die Gestaltung von Hotels, öffentlichen Gebäuden, Pflegeeinrichtungen, Restaurants oder Büros hinsichtlich Nachhaltigkeit und auch gesetzliche Vorgaben spielen immer mehr eine Rolle bei der Auswahl von geeigneten Textilien. Zum anderen werden moderne Textilien immer leistungsfähiger und übernehmen daher auch neue zentrale Funktionen wie Schalldämmung, Brandschutz oder Hygiene. Beide Entwicklungen spiegeln sich in unserem Interior. Architecture.Hospitality Programm wider“, sagt Bettina Bär, Show Director Heimtextil. So umfasst das Angebot maßgeschneiderte Knowledge-