Schlafmaske, <center>Schlafmaske</center>

 

Quelle: Wikipedia gemeinfrei

 

Eine Schlafmaske (auch Schlafbrille oder Nachtmaske) ist eine Maske, die der Abschirmung der Augen gegen Licht dient.

Es gibt ein Hormon das dafür sorgt, dass wir gut, tief und die ganze Nacht durchschlafen, das Melatonin. Es wird im Gehirn ausgeschüttet und steuert unseren Tag-Nacht-Rhythmus. Aber das Melatonin ist lichtscheu, denn die Produktion wird sofort gestoppt wenn man sich in der Nacht hellem Licht aussetzt.

Um das zu vermeiden hat man zwei Möglichkeiten. Entweder, man funktioniert sein Schlafzimmer zur Dunkelkammer um oder sorgt auf andere Weise für ausreichend Dunkelheit und eine durchgängige Produktion von Melatonin. Hier kommt die Schlafmaske ins Spiel, denn bei allen Personen, die durch kleinste Lichteinfälle im Schlaf gestört werden, aber auch bei Reisenden im Zug oder Flugzeug wird sie eingesetzt.

Verwendung finden Schlafmasken daher bei allen Personen, die durch kleinste Lichteinfälle im Schlaf gestört werden, aber auch bei Reisenden im Zug oder Flugzeug ist sie verbreitet.

Leider haben Schlafmasken häufig einen ganz schlechten Ruf, gelten als nervig in der Nacht und bringen doch eh nichts. Das stimmt aber nicht, denn eine gute Schlafmaske kann den Schlaf wirksam beeinflussen.

Schlafmasken bestehen meist aus lichtundurchlässigem Stoff, aber auch aus Neopren, bedecken großzügig die Augenpartie und werden mit einem elastischen Band hinter Kopf oder Ohren befestigt. Der innere Stoff ist meist schwarz, die Außengestalt vielfältig.



Zum Inhaltsverzeichnis