Ist die Abkürzung für Lendenwirbelsäule. Die Lendenwirbelsäule ist der untere Rückenbereich, der unterhalb des letzten Brustwirbels (T12) beginnt und am oberen Ende der Kreuzbeinwirbelsäule (S1) endet. Die meisten Menschen haben 5 Lendenwirbelsäulenstufen (L1-L5), obwohl es nicht ungewöhnlich ist, 6 zu haben. Jede Ebene der Lendenwirbelsäule ist von oben nach unten nummeriert – L1 bis L5 bzw. L6.

Die Wirbelkörper der Lendenwirbelsäule sind größere, dickere, blockartige Strukturen aus dichtem Knochen. Von vorne (oder anterior) betrachtet, erscheinen die Wirbelkörper rund. Die hintere knöcherne Struktur ist jedoch anders – Lamina, Pedikel und knöcherne Fortsätze ragen von der Rückseite des Wirbelkörpers ab. Diese Fortsätze und Wirbelbögen bilden den hohlen Wirbelsäulenkanal für die lumbalen Nervenstrukturen und die Cauda equina.

Siehe auch Lendenwirbelsäule.


Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten