15.03.2020 – Heute ist Tag der Rückengesundheit.

Unser Motto: Selber handeln und Rückenschmerzen vorbeugen

Heute am 15.03. ist der Tag der Rückengesundheit. Ein wichtiger Tag für alle Menschen mit Rückenschmerzen, die endlich Linderung haben wollen oder vom schmerzfrei sein träumen. Auch präventiv sich bereits frühzeitig um den Rücken zu kümmern, wäre doch gut ! Vermeiden Sie alles was belastet und nehmen Sie sich kleine Dinge zur Verbesserung vor. Also unbedingt diese typischen Fehler bei Rückenschmerzen vermeiden.

  • Bewegung statt Schonung
  • Gute Lagerung statt krumm im Bett
  • Gute Ernährung
  • Besser Nichtraucher statt Raucher

3 TOP TIPPS FÜR ALLE

1) Empfehlung: Rauchen nicht gut für den Rücken

Eine kürzlich durchgeführte Beobachtungsstudie mit mehr als 73.000 Kandidaten zeigte, dass das Rückenschmerzrisiko für Raucher viel höher ist als für Nichtraucher. Bandscheiben werden nicht gut versorgt heißt es. Also: Die richtige Ernährung ohne negative Körpereinflüsse von Stress, Rauchen oder anderen Belastungen bringt dann mehr gute Nährstoffe in unseren Körper die dann wiederum für gute neue Strukturen bei Sehnen, Bändern Muskeln und Bandscheibe sorgen können.

2) Empfehlung: Der unterschätzte Wert des Bettes

Viele Menschen und Studien merken immer mehr wie wichtig der erholsame Schlaf ist für Körper, Geist und Seele ist. Eine passende Matratze oder ein typgerechtes individuell unterschiedliches Bett ist die Basis für gutes unverdrehtes, druckfreies Liegen. Dies ist wichtig um Gelenken, Muskeln, Bändern und Bandscheiben die optimalen Bedingungen zur Regeneration zu bieten.

Wie fest muss es denn nun sein?

Mittelharte Matratzen sind oft optimal für Ihren Rücken, dies muss aber mit Größe, Gewicht, Schlaflage und Typ abgestimmt werden. Eine zu weiche Matratze stützt Ihren Rücken meist nicht ausreichend deshalb wird hier der Unterbau – Lattenrost wichtiger. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Matratze oder das System sich Ihrem Körper anpasst. Nehmen Sie sich mit dem Fachberater vor Ort auch ausreichend Zeit zum Testen verschiedener Matratzen. Auch die richtige Liegeposition ist wichtig. Wenn Sie Seitenschläfer sind, nutzen Sie doch einfach mal ein Kissen zwischen den angezogenen Knien. Besser noch: Schauen Sie nach Lattenrosten mit vernünftigen Verstellungen der Knie und Beine. So können Sie Ihr Leben noch in vollen Zügen auch im neuen Bett und ohne Rückenschmerzen genießen.

3) Empfehlung: Bewegung gut aber nicht jeder Sport

Bewegung ist grundsätzlich gut und sollte gefördert werden. Doch oft wird bei Sportarten mit vielen Stopp-Bewegungen wie Fußball, Handball, Volleyball, Badminton oder Squash der Rücken stark und vor allem sehr unvorhersehbar belastet, was zu Schmerzen führen kann. Der Grund dafür sind plötzliche Stoppbewegungen aus dem vollen Lauf heraus, Drehungen, Sprünge und einseitige Belastungen, z.B. auch bei Wurf- oder Schlag und Schussbewegungen.

Also Vorsicht: Wenn Sie schon vorbelastet sind, sollten Sie etwas achtsamer sein oder die Sportart anpassen und auch mal Yoga, Laufen oder weniger stopporientierte Sportarten wählen oder zumindest variieren. Jeder Mensch ist anders und schläfst anders und hat auch seine eigene Strategie gegen Rückenschmerzen.

Alles Gute und viel Erfolg dabei Ihr Markus Kamps Präventologe und Schlafcoach