Mit Schlaf zu sportlichen Spitzenleistungen

Für Sportler sind die Trainings- und Regenerationsphasen die wichtigsten Elemente, um die gewünschte Leistung zu steigern. Auch die Ernährung hat einen immer größeren Stellenwert im Profi- sowie im Hobbybereich. Doch die wichtigste Trainingseinheit wird häufig vergessen, damit der ganze Mechanismus reibungslos funktioniert. Wer wenig oder auch unruhig schläft, wird tagsüber und vor allem in Leistungsphasen deutlich weniger Energie mitbringen. Doch erholsamer und effizienter Schlaf ist erlernbar. Wie das funktioniert, zeigen wir in diesem Ratgeber.

Wieso das richtige Schlafen erlernen?

Jeder Mensch kann es, jeder Mensch tut es von Geburt an – schlafen. Wieso dann eigentlich erlernen? Dass wir alle zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf pro Tag benötigen, dieses Wissen ist bekannt. Also wieso muss das richtige Schlafen erlernt werden?

Modifiziertes Schlafverhalten

Früher schliefen die Menschen anders. Der Schlaf ist durch die Industrialisierung geprägt. Ungünstige Schichtsysteme, die den Biorhythmus immer wieder aus der Bahn werfen sowie künstliches Licht durch Bildschirme bringen unser Schlafverhalten vollkommen durcheinander. Aus diesem Grund verzichten viele Menschen bereits zwei Stunden vor dem Schlafen auf Smartphone, Laptop und Co., um besser abschalten zu können. Doch da geht noch mehr.

Ziele Sport Und Schlaf 1024x439

Das Schlafen als elementarer Bestandteil im Trainingsplan

Einige Vereine gehen bereits so weit, dass komplette Expertenteams daran arbeiten, wie sich ihre Spieler fit schlafen können. Wer ausreichend und gut schläft, profitiert von wertvollen Vorteilen. Das Risiko für Verletzungen wird drastisch gemindert, da der Körper ausreichend Regeneration im Schlaf findet. Genauso verhält es sich mit der Psyche. Wer gut und genug schläft, leidet deutlich seltener unter Depressionen, Reizdarm und anderen psychischen Leiden. Zudem wird der Kopf klarer, was sich sehr positiv auf den Sport auswirkt. Auch der Muskelaufbau wird durch einen gesunden Schlafrhythmus ideal unterstützt. Wer Muskelmasse aufbauen möchte oder an Kraft gewinnen will, sollte nicht nur Trainings- und Regenerationsphasen beachten und ausreichend essen, sondern vor allem auch gut schlafen.

Hier noch einmal die Vorteile von gutem Schlaf:

  • Der Muskelaufbau wird gezielt unterstützt.
  • Das Verletzungsrisiko sinkt drastisch.
  • Psychische Leiden treten deutlich seltener auf.
  • Der Kopf ist klarer, was sich im Sport und Alltag spürbar wiederspiegeln wird.

Fatale Folgen von Schlafverzicht

Im Umkehrschluss bringt zu wenig Schlaf viele Nachteile mit sich. Schlafentzug wirkt sich wie eine Folter auf den Mechanismus aus. Aus diesem Grund wurde er früher als beliebte Foltermethode verwendet. Wer regelmäßig zu wenig schläft, kommt nicht auf seine Höchstleistungen. Wir fühlen uns schlapp, sind müde und der Körper fühlt sich einfach schwer an. Wir erhöhen das Verletzungsrisiko und auch kopftechnisch sind wir unzureichend anwesend. Wer auf Muskelaufbau plädiert, wird mit zu wenig Schlaf auch zu wenig Erfolge verbuchen. Die Regeneration der Tiefschlafphase ist essentiell, um richtig zu funktionieren. Nicht nur im Profisport ist Schlaf wichtig. Wer weniger schläft, ist stressanfälliger und riskiert sogar Erkrankungen.

Die Nachteile bei unzureichend Schlaf im Überblick:

  • Menschen mit Schlafmangel sind abgeschlagen, müde und schwerfällig.
  • Wer zu wenig schläft, ist anfälliger auf Stress und deutlich reizbarer.
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen und Stressmagen sind keine Seltenheit, sondern schon eine Volkskrankheit in den Industrielä