zur Gesamtschlafzeit, ergibt sich eine ähnlich lange Ruhephase.

Bei der Bettausstattung im Alter rückt der Komfort an allererste Stelle. Je älter man wird, desto weniger Fett befindet sich unter der Außenhaut und desto weicher sollte die Kontaktfläche der g zunimmt, entfliehen zu können. Wichtig ist auch die Bettumgebung: Stolperfallen sollten vermieden werden und ausreichend Bewegungsfreiheit vorhanden sein. 

Im deutlich fortgeschrittenen Alter sollte ein Bett und die zugehörige Ausstattung zudem kompatibel mit pflegerischen Tätigkeiten sein, verschiedene Sitz- und href=“/magazin/storysite.php?conid=611″ id=“CL_From_725_To_611″ target=“_self“ title=“Weiterer Bericht zu dem Thema >Liegepositionen<“ type=“clink:Liegepositionen“>Liegepositionen ermöglichen, sowie höhenverstellbar sein und hygienische Standards gewährleisten. 

In welcher Form auch immer – unser Bett ist ein wichtiger Begleiter durch das ganze Leben und ein Ort, an dem wir sehr viel Zeit verbringen. Räumen Sie ihm dem Stellenwert ein, der ihm gebührt und sehen Sie in ihm das, was es ist: die Grundlage für erholsamen Schlaf und damit für Ihr Wohlergehen.


1  2  3&nb