Nur etwa 30% aller Deutschen haben ein Sommerbett. 70% der Schläfer benutzen ihr Bett das ganze Jahr.
So wie es selbstverständlich ist im Sommer leichtere Garderobe zu tragen als im Winter so selbstverständlich sollte es sein im Sommer eine andere Zudecke zu benutzen als im Winter, denn je genauer die Zudecke auf die Temperatur, die uns umgibt, abgestimmt ist, desto wohler fühlen wir uns.
Zu jeder guten Bettausstattung gehört deshalb ein Sommerbett, das geringe Wärmehaltung aufweist und Feuchtigkeit gut aufnimmt, den Körper aber über Nacht nicht auskühlen lässt. Nur so lässt sich gewährleisten, dass Sie erholt aufwachen und die heißen Tage auch genießen können.
Da die Sommerbetten, leicht und atmungsaktiv sein sollen, gibt es bei der Auswahl der Füllmengen natürlich je nach eingesetztem Rohstoff große Unterschiede.

• Polyester = etwa 700gr.
• Microfaser = etwa 400gr.
• Naturhaar = von 400 bis 700gr
• Baumwolle = von 500 bis 1000gr
• Seide = von 500 bis 1000gr
• Daunen = von 180 bis 300gr.
.
Gar nicht zudecken ist keine Alternative, denn dann erkältet man sich, da während des Schlafes der Stoffwechsel auf ein Minimum heruntergefahren wird und damit auch die Körpertemperatur sinkt.



Zum Inhaltsverzeichnis




4/5 - (1 vote)