Der Taillenfederkern hat, wie der Name schon sagt, in der Mitte einen geringeren Durchmesser als oben oder unten, d.h. die Feder verjüngt sich zur Mitte hin. Er kann in unterschiedlichen Ausführungen und mit unterschiedlichen Drahtstärken und Federwindungen hergestellt werden und wird durch Spiralen miteinander verbunden.
Der Federkern hat außerdem eine größere Anfangsweichheit und eine größere Endhärte, d. h., bei geringer Belastung ist die Matratze mit Taillenfeder weicher, bei größerer Belastung setzt sich dem Körpergewicht ein größerer Widerstand entgegen.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten