Kang Ofenbett

 

Quelle: Beate Czerwinski

 

Ein Kang ist ein traditionell gemauertes Ofenbett für mehrere Personen, wie es auf dem Land vor allem in Nordostchina, z. T. aber auch im Westen bis Tibet, heute noch in Gebrauch ist.
Der Kang ist ein in ein altes Haus integriertes System für die Heizung. Die Technologie eines typischen chinesischen Kang besteht aus einem Herd, einem Kang-Körper (ähnlich einem Bett) und einem Kamin. Dadurch sind vier verschiedene Funktionen vereint, die Küche zum Kochen, das Bett zum Schlafen, die Heizung und Lüftung.
Der Kang ist quasi ein, über einem großen in der Erde versenkten „Kachelofen“ gebaut. Durch ein System von Röhren wird die Abluft der Feuerstelle zugeleitet und der Kang-Körper von unten beheizt. Die Oberflächentemperatur wurde in der Regel bei 40 °C gehalten.
Traditionell gab es auf dem Kang eine hierarchische Schlafordnung. Ganz oben in der Hierarchie war der Platz, welcher der Feuerstelle am nächsten war. Dort schlief der älteste Mann des Haushaltes, neben ihm seine Frau, gefolgt von den übrigen Familienmitgliedern nach Generation, Alter und Geschlecht. Der Kang wurde also von der ganzen Familie und deren Gästen zum Schlafen verwendet. Es war für Eltern üblich mit ihren Kindern auf demselben Kang zu schlafen.
Am Morgen nahm man alle Schlafutensilien weg und legte dort wo jemand sitzen sollte, Teppiche oder Matratzen hin.
Der Kang einer typischen Familie ist ungefähr 180 – 200 cm breit und 300 -400 cm lang, d.h. die volle Schlafzimmerlänge wurde genutzt. Während Bauern oft nur einen Kang besaßen, hatten reiche Chinesen gleich mehrere.
Vor allem im Winter wurde auf dem Kang nicht nur geschlafen, man hielt sich auch tagsüber auf ihm auf. Da in vielen ländlichen Gebieten der Kang die einzige Wärmequelle im Haus war, kam hier die ganze Familie zusammen. Am Morgen nahm man die Schlafutensilien weg und legte stattdessen Teppiche, oder Matratzen als Sitzgelegenheiten auf den Kang.
Das gemauerte Ofenbett, in dem überschüssige Wärme aus dem Ofen verwendet wird, ist heute immer noch in fast 85% der ländlichen Haushalte Nordchinas zu finden,
In der Zwischenzeit haben auch auf dem Land Kachel- und eiserne Kanonenöfen Einzug gehalten. Viele wohlhabende Menschen in den Städten haben Anfang des 19. Jahrhunderts den Kang aufgegeben und moderne Tische, Stühle und Betten mit entsprechenden Funktionen eingesetzt.
Angesichts der Kultur und Technik der chinesischen Kangs ist es allerdings unwahrscheinlich, dass diese aus dem ländlichen Alltagsleben in naher Zukunft verschwinden.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten