Das Luftbett hat einen Kern, welcher aus Luft besteht. Vergleichbar ist dieser Kern mit einer Luftmatratze, welche mehrere Kammern hat.
Umhüllt ist dieser Kern meist mit einer Schicht aus Latex oder PU-Schaum.

Einige dieser Matratzen haben ein selbstregulierendes Druckausgleichssystem, welches bei Druckveränderungen immer einen vorgegebenen Druck wieder herstellt. Andere Systeme haben dies nicht und werden mit einer Handpumpe geliefert, so dass der Benutzer selbst nachpumpen oder entlüften kann.

Luft ist ein sehr thermolabiles Material und verändert sich mit der Schlafzimmertemperatur. Es sind daher nur die selbstregulierenden Systeme zu empfehlen, da man sonst regelmäßig vor dem Zu-Bett-Gehen Pumparbeit leisten muss – den Campingfreunden ist dies bekannt.

Hinsichtlich der sonstigen Anforderungen ist dieses System mit dem Wasserbett vergleichbar. Insbesondere sehr hohe Differenzen bezgl. des Körperumfangs (Taille / Schulter) können sehr gut ausgeglichen werden (besser als bei anderen Systemen), indem der Luftdruck reduziert wird.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten