Die Ramie gilt als ausgesprochen hochwertige ‚Bastfaser‘, wird aber dennoch nur in unbedeutenden Mengen gewonnen und verarbeitet. Die Ramie auch Chinagras genannt gilt als älteste Kulturpflanze Ostasiens gilt, wird besonders in Indonesien, China, Japan und Indien angebaut. Man findet sie aber auch in Südamerika und vereinzelt in Europa. Sie gilt als ausgesprochen hochwertige ‚Bastfaser‘ und wird aus dem Stängel eines nesselartigen, mehrjährigen Gewächses gewonnen. Sie ist sehr haltbar, reißfest, außerordentlich fein und muss nicht gebleicht werden, weil sie von Natur aus schneeweiß ist. Wegen ihrer Faserlänge und hohen Reisfestigkeit wird Ramie ab und zu mit Flachs zu besonders hochwertigen Leinengarnen versponnen.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten