Endlosfederkerne sind unter der Bezeichnung ”GR-Federkern” patentrechtlich geschützt. Sie bestehen aus einer Vielzahl maschinell hergestellter kleiner rechts- und linksgängig gewundener Zylinderfedern, die fortlaufend in endloser Reihenfolge durch Spiralen zu einem weichen Federkörper zusammen geflochten werden. Sie haben eine Drahtdicke von 1,4-1,8 mm und sind ineinander verschlungen, oben und unten werden sie mit Spiralfederzügen verbunden. Als Abschluss wird ein Stahldraht angebracht, der mit den äußeren Federn verbunden ist. Das System ist ein einziges federndes Element, das ohne Knoten, Knicke oder Schwächungen in allen Belastungszonen einer Polsterung arbeitet
Dadurch überträgt sich die Belastung einer Federspirale auf die andere und das Gewicht der sich eindrückenden Körperteile verteilt sich gleichmäßig auf das ganze Federsystem.
Diese Endlosfederkerne weisen bei relativ geringer Federhöhe eine gute Elastizität und Tragfähigkeit auf und sie sind preiswerter als alle anderen Federkerne.
Der GR-Federkern ist spezifisch leichter gegenüber dem Bonnell-Federkern, da nicht so viele Drahtverbindungen.



Zum Inhaltsverzeichnis




4.7/5 - (3 votes)