Feinbiber ist ein Gewebe mit feinem, aufgerautem Flor, entweder aus Baumwollflanell in leichter Qualität oder aus synthetischer Microfaser hergestellt. Beide Materialien machen den Feinbiber sehr pflegeleicht. Feinbiber besteht zunächst aus einem Baumwollgewebe, das bei den heute für Bettwäsche verwendeten Stoffen meist in Leinenbindung gewebt ist. Der Schussfaden ist dabei in der Regel etwas dicker als der Kettfaden. Nach dem Weben wird der Stoff auf einer oder beiden Seiten mittels einer Metallbürste vorsichtig aufgeraut, so dass sich winzige Fasern aus dem Schussfaden lösen. Daraufhin wird das Gewebe häufig gebleicht, gefärbt oder bedruckt und danach ein weiteres Mal angeraut. Naturbelassener Feinbiber ist ungebleicht. Der Oberflächenflor ist in der Regel so dicht, dass die Bindung des Gewebes nicht mehr zu erkennen ist. Feinbiber wird mit den gleichen Methoden hergestellt wie Biber, ist jedoch durch die Verwendung feineren Garne leichter, dünner und anschmiegsamer als das häufig etwas starre, dicke Bibergewebe.

Siehe auch Biber


Zum Inhaltsverzeichnis




4/5 - (1 vote)