Nass-Spinnverfahren

 

Quelle: Industrievereinigung Chemiefaser e.V.

 

Im Naßspinnverfahren wird das mit einer Säure aufgelöste Polymer mittels einer Pumpe durch Spinndüsen, welche sich in einen Spinnbad befinden, gepresst. In diesem Spinnbad koaguliert (Koagulieren = Ausflocken) die Spinnmasse durch Einwirkung der Spinnbadlösung. Das Lösungsmittel wird hierbei der Spinnmasse entzogen. Die so gewonnenen Fasern werden aus dem Spinnbad geführt und verstreckt.
Beim Naßspinnverfahren werden die Polymere (gelöst und mit Spinnpumpen durch Spinndüsen in einem Chemikalienbad ausgesponnen. Die Chemikalien bewirken, dass die gelösten Polymere wieder zu festen Fasern werden. Danach werden die Fasern über eine Abzugsvorrichtung verstreckt und aufgewickelt.



Zum Inhaltsverzeichnis




5/5 - (1 vote)