Mohair Ziege

 

Quelle: Wikipedia public domain

 

Die Mohairziege, auch Angoraziege genannt (nicht zu verwechseln mit Angorawolle aus den Haaren des Angorakaninchens), stammt ursprünglich aus den Hochebenen Innerasien, vor allem Tibets und der Mongolei. Heute befinden sich die wichtigsten Zuchtbestände in Südafrika, Australien, der Türkei, Peru, Mexiko, China, Thailand und im Iran. Die Mohairziege ist einer der wertvollsten Ziegenrassen und die Wolle wird – durch Scheren des sehr lang gewachsenen Haarfelles gewonnen. Mohair ist die spezifisch leichteste Textilfaser und für sein langlockiges, seidig glänzendes Haar und für seine Weichheit und Feinheit bekannt.
Mohair ist strapazierfähig, sehr weich und flauschig und kann gut Wärme speichern. Verwendet wird Mohair vor allem in Bettdecken.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten