Polyacryl ist eine Chemiefaser auf Erdölbasis. Bei einem Acrylnitril-Anteil von 85% wird als sie als Polyacryl und bei einem Anteil von 35-38% als Modacryl-Faser bezeichnet. Polyacryl wird ebenfalls zu den Chemiefasern aus synthetischen Polymeren gezählt. Polyacryl wird in der Regel durch Polymerisation im Nass- oder Trockenspinnverfahren hergestellt und fast ausschließlich wie Polyester oder Polyamid als Spinnfasern gewonnen.
Polyacryl kann alleine oder in Mischungen mit Natur- oder anderen Chemiefasern verwendet werden.
Polyacrylfasern sind bauschig und haben einen wollähnlichen Charakter. Daher wird Polyacryl gerne zur Herstellung von Schlafdecken verwendet. Das Material hat ein gutes Wärmerückhaltevermögen, ist knitterarm, gut anfärbbar, ist elastisch und weich.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten