Ein Kopfkissen ist kein langlebiges Investitionsgut, sondern ein Gebrauchsgut. Es wird mehr strapaziert als ein Oberbett und dazu durch die laufende Veränderung der Schlafpositionen auch noch stark gewalkt. Es wird 2- bis 3mal stärker belastet als eine Matratze und alleine deshalb sollte normalerweise alle 5 Jahre besser noch auch aus hygienischen Gründen alle 3 Jahre ausgewechselt werden.
Kunstfaserfüllungen haben in der Regel eine kürzere Lebensdauer als beispielsweise Feder- und Daunenkissen.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten