Gewirke und Gestricke zählen zu den Maschenwaren bei denen eine Fadenschlinge in eine andere geschlungen wird. Sie unterscheiden sich in den maschenbildenen Systemen.
Bei der Herstellung von Strickware ist im Gegensatz zur Wirkware jede Nadel frei, arbeitet unabhängig von den anderen und die Fäden verlaufen horizontal. Mit dünnen Garnen aus Baumwolle oder auch Synthetik-Garnen lassen sich auf einer Rundstrickmaschine besonders feine Gestricke herstellen. Es ergibt sich ein weiterer Unterschied zwischen Wirkware und Strickware. Die Wirkware wird ausschließlich maschinell angefertigt, während Strickware sowohl maschinell als auch mit Hand angefertigt werden kann. Der Einsatz erfolgt im Bettwäschebereich.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten