Federn bestehen aus einem langen und festen Federkiel aus Keratin sowie einer Federfahne, aus der feine Härchen wachsen. Ein Federkiel ist der mittlere Teil (Steg) einer Vogelfeder. Der obere Teil des Kiels wird Federschaft (Rhachis) genannt, der untere Federspule (Calamus) oder Spindel. An der Spule gibt es zwei Öffnungen: einen oberen Nabel (Umbilicus superior) und einen unteren Nabel (Umbilicus inferior).


Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten