Im Vergleich zu Gänsefedern laufen Entenfedern am Ende spitz zu. Sie sind auch nicht so gebogen, bringen dadurch etwas weniger Füllkraft, als Gänsefedern. Sie werden aus dem Rupf von Enten gewonnen und sind solide Gebrauchsfeder für leichte, weichere Füllungen.
Im Zweifel ist eine gute Entenfeder einer eher schlechten Gänsefeder vorzuziehen.

* zarter, gebogener Kiel, der in einer spitzen Form, wie
bei einer Lanzenspitze endet.
* kleiner und zierlicher als die Gänsefedern
* Flaum ist im Vergleich zur Gänsefeder spärlicher
* Aussehen zwischen matt bis schillernd
* meist farbig, da es sehr wenig weiße Enten gibt.



Zum Inhaltsverzeichnis




Beitrag bewerten