Unter Stressoren (Stressauslöser, Stressfaktoren) versteht man alle äußeren Belastungen oder Anforderungen, die zu einer Stressreaktion führen.

Aber wie kommt es dazu? Viele Stressfaktoren haben mit der individuellen Situation zu tun. Eine Prüfung, ungelöste Probleme, Konkurrenz, Zeitdruck, Überforderungsgefühle oder das Gefühl eine große Verantwortung tragen zu müssen – um nur einige Beispiele zu nennen – können Auslöser sein. Zwischenmenschliche Konflikte sind bei vielen der am häufigsten auftretende Stressfaktor.

Deshalb: Vermeiden Sie z.B. Lärm, emotionalen Druck oder Leistungsdruck. Dies führt zu Fehlhaltungen und daraus resultierend auch zu Muskelverhärtungen, Verspannungen und in der Folge zu Schmerzen.

Also, bleiben Sie entspannt und vor allem gesund!

Ihr Markus Kamps

3.7/5 - (4 votes)