Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo scrieler,

    was für ein Lattenrost hast du? Wie alt ist es? Es ist möglich, dass du das Gefühl hast die Matratze ist zu weich weil dein Lattenrost nicht mehr in Ordnung ist.

    Ich habe ebenfalls eine Werkmeister in soft und wiege ein kleines bißchen mehr als du. Aber ich sinke sonst mit den Schultern nicht genug ein und mein Lattenrost gleicht die zu „weichen“ Stellen der Matratze wieder aus.

    Sollte dein Lattenrost also alt sein, überprüfe es zuerst, sonst erlebst du mit der neuen Matratze evtl. eine böse Überraschung.

    Viel Erfolg!

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo Jan,

    ich verfolge deine Suche ja schon etwas länger und es tut mir Leid, dass du noch keinen Erfolg hattest.

    Du hast Recht, die Lordosenstütze sollte die Taille stützen, den schmalsten Teil des Oberkörpers. Im Grunde die gleiche Stelle wie bei einem Stuhl oder Autositz.

    Eigentlich muss hier die Lordosenstütze am Lattenrost so eingestellt werden, dass sich ein sanfter Übergang vom Brustkorb zur Taille ergibt. Ich habe deine Beiträge jetzt nicht mehr ganz genau im Kopf, aber du hast so viele Matratzen ausprobiert und alle haben nicht funktioniert, sodass ich ehrlich gesagt fast befürchte, dass dein Lattenrost hier der Übeltäter sein könnte. Ich glaube du hast anfangs mal gesagt dieses sei relativ neu und du wolltest es nicht tauschen. Oder irre ich mich da jetzt? Sorry, bin gerade zu faul es nachzulesen :-)

    Das sich die Lordosenbereiche von Matratzen unterschiedlich anfühlen ist klar, aber dass die alle zu fest sind lässt auf eine weitere Ursache schließen. Alternativ könnten dir die Matratzen zu kurz sein, allerdings wurde hier im Forum mal darauf hingewiesen, dass bei längeren Matratzen oft nur die Enden verlängert werden und nicht die Zonen, also keine einfache Lösung möglich.

    Versuche mal dein Lattenrost so einzustellen, dass der Lordosebereich von der Schulterzone her gesehen erst weich anfängt und dann stärker stützt, je nachdem wie ausgeprägt deine Taille ist. Wenn das nicht funktioniert bleibt dir nur übrig ein Lattenrost zu nehmen welches viele Einstellmöglichkeiten hat. Deine erfolglose Suche dauert nun schon so lange, vielleicht solltest du dich doch mit einem neuen Rost anfreunden. Wolltest du nicht sowieso auf 100 x 200 m umsteigen, da wird die Qualität der Lattenroste auch besser.

    Ich drücke dir weiterhin die Daumen.

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo MiraMeer,

    welchen Härtegrad haben denn deine Matratzen?

    Die Softwelle sollte laut Ravensberger bei deiner Statur Härtegrad 2 haben. Das sie chemisch riecht ist leider normal, das geht nach ca. 6 – 8 Wochen weg und kann dir auch bei teureren Matratzen passieren, dass habe ich leider selbst erleben müssen. Da hilft nur massives Lüften.

    Die SF Contact hat eine viscoelastische Lage oben auf, das heißt im Endeffekt dir wird sehr warm, da die Matratze dich sozusagen ein bißchen umschließt wenn du einsinkst. Wenn diese Schicht warm wird, wird sie weicher, dies ist auch der Sinn einer solchen Schicht, sie soll sich stark anpassen. Hast du denn mit Lattenrost im Geschäft gut gelegen?

    Über Lidl kann ich dir nichts sagen, habe aber schon öfter gehört das die Leute damit zufrieden sind. Wenn du sie noch kaum genutzt hast, vielleicht kannst du sie noch verkaufen?

    Alle deine Matratzen sind Kaltschaummatratzen und wenn du mich fragst, nicht dafür geeignet auf den Boden gelegt zu werden. Die sind einfach zu weich und du hängst an deiner schwersten Stelle durch. Meiner Meinung nach bräuchtest du ein Lattenrost. Schau doch mal ob du nicht ein gutes gebrauchtes bekommen kannst. Bei Youtube gibt es ein Video wie man gebrauchte Lattenroste einschätzen kann. Achte darauf ob eine Rechnung dabei ist aus welcher das tatsächliche Kaufdatum hervor geht. Oft gibt es auch in Gebrauchmöbelkaufhäusern preiswerte Lattenroste.

    Eine komplett andere, preiswerte Alternative wäre ein Luftbett. Ich meine diese großen Luftmatratzen die es z.B. beim Dänischen Bettenlager gibt. Erstaunlicherweise schlafe ich auf denen echt gut, obwohl natürlich auch hier die schwerste Körperstelle am tiefsten einsinkt. Die Härte kann durch den Luftdruck variiert werden.

    Viel Erfolg

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43
    als Antwort auf: Online Matratzen #10024

    Hallo Lea16,

    schau doch bitte mal im Forum, die Emma wurde da bereits mehrfach erwähnt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass du aufgrund deines „geringen“ Körpergewichts eine Matratze in der Härte 1, also schön weich, benötigst. Ansonsten wirst du wahrscheinlich immer Probleme haben mit der Schulter richtig einzusinken. Leider gibt es Matratzen in H1 fast nur im Fachhandel, nicht bei den Ketten. Ravensberger hat jetzt auch Matratzen in H1, die kenne ich aber leider nicht. Diese haben leider nur ein Raumgewicht von 40, dies ist nicht übermäßig viel und damit sind diese Matratzen nicht ganz so langlebig. Ist am Ende eine Preisfrage. Wenn du keine der Ausstellungen erreichen kannst, lass dich einfach mal telefonisch beraten.

    In deinem Fall würde ich auch empfehlen dich noch mal im Fachhandel beraten zu lassen, dann hättest du zumindest schon mal einen direkten Vergleich zu Concord und Co. Bitte bedenke, dass die Matratze mit dem Lattenrost eine Einheit bildet. Ich vermute mal du hast einen Standardlattenrost. Da kann man nicht viel einstellen. Du kannst lediglich die Schieber der Schulterzone auf ganz weich stellen. Mir wurde mal empfohlen die Latten im Schulterbereich umzudrehen, um tiefer einzusinken. Ich habe es nie getestet und weiß auch nicht wirklich was ich davon zu halten habe. Das ist für mich eine Krücke, die immer dann angeboten wird, wenn das Geschäft keine geeignete Matratze anbieten kann.

    In meinen Beiträgen der letzten Zeit findest du so einige Links zu Marken die im Fachgeschäften vertrieben werden. Schau doch mal ob da was in deiner Nähe ist. Und lass dich von den Preisen nicht abschrecken, alle haben oft auch günstigere Marken oder Eigenmarken im Angebot. Beteiligt sich bei dir die Krankenkasse an den Kosten?

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Suchen.

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo Gabriel,

    ich kenne das Ecco 2 und denke, dass mit der harten Mitte bekommst du nicht gelöst. Da hilft nur ein durchgehendes Rost wenn du in der Mitte des Bettes schlafen willst. Ein 140er wäre eine Möglichkeit, ein 160er aber auch, das kommt auf deine Bettbreite an. Ob das Rost in 1,40 aufgrund der Breite weicher ist als ein 80er kann ich dir auch nicht sagen. Würde ich aber nicht unbedingt mit rechnen, da es sich um ein qualitativ hochwertiges Rost handelt und gerade bei Überbreiten gerne empfohlen wird, da es nicht so schnell durchhängen soll.

    Andere intelligente Lattenroste gibt es z.B. von Dormabell, Royal Dream und Werkmeister. Schau mal in meine letzten Beiträge, da habe ich einige aufgezählt.

    Ich habe mir mal deine Matratze angeschaut. Ist die wirklich nur 15 cm hoch? Kann es sein das die Matratze schlicht und einfach zu dunn für dich ist? Mir wären 15 cm da zu wenig. Es muss ja auch ein bißchen Material da sein, in das du einsinken kannst und das dich abfedert. Übrigens ist die „Weichheit“ von Matratzen nicht genormt, was der Eine als soft verkauft, ist bei dem Anderen schon medium. Ich vermute also eher die Matratze als zu „unbequem“.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen..

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo,

    bei meiner Matratzen/Lattenrost-Suche sind mir als Alternative zum Ecco2 das Dormabell Innova und ein Modell von Royal Dream begegnet. Beide Marken haben eigene Internetseiten. Aber die Preise sind alle ungefähr gleich teuer.

    Meine Frage wäre: benötigt ihr überhaupt so ein „multifunktionales“ Lattenrost? Ich finde die benötigt man nur, wenn man körperliche Beschwerden hat und mit der Matratze und einem „normalen“ Lattenrost nicht auskommt. Wenn man z.B. eine besonders weiche Schulterzone benötigt gibt es Lattenroste mit entsprechender Schulterzone und einfacheren Einstellmöglichkeiten im Rumpfbereich. Werden im Rumpfbereich weitere, vielfältigere Einstellungsmöglichkeiten benötigt, z.B. aufgrund der Figur oder von Beschwerden, kann sowas wie das Ecco2 nötig sein.

    Bezüglich der Dame: Wirken sich die Einstellungen des Ecco2 unter einer TFK-Matratze überhaupt aus? Eine Kaltschaummatratze ist da viel anpassungsfähiger, da sie punktelastisch ist. Eine TFK ist nie so punktelastisch, da die Federn durch die Taschen ja verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Sinkt sie mit der Schulter in eine feste TFK überhaupt genug ein? Ich weiß noch wie ich jeden morgen mit einem steifen Nacken von meiner zu harten TFK aufgestanden bin.

    Bezüglich des Herrn: Ein 20 cm dicke Kaltschaummatratze würde ich bei dir als etwas dünn ansehen. Bei deiner Größe und breiten Schultern brauchst du einfach auch eine gewisse Dicke an Material in die du einsinken kannst. Da du eine etwas weichere Matratze bevorzugst, die evtl. für dein Körpergewicht nicht empfohlen wird, kann es nötig sein, diese mit z.B. dem Ecco 2 zu stützen, damit du nicht zu tief einsinkst. So habe ich mein Problem gelöst. Ich habe eine eigentlich zu weiche Matratze mit einem Dormabell Innova Rost kombiniert. Nur so sinke ich mit der Schulter tief genug ein u. werde gleichzeitig in der Taille ausreichen gestützt.

    Ich habe die Preise für eure Matratzen mal im Kopf überschlagen und denke schon das es etwas preiswerter geht. Wobei ich leider die Mehrkosten für die Überlängen nicht kenne :-( Leider sind die Härtegrade von Matratzen nicht normiert, sodass jeder Hersteller es anders macht. Da hilft nur ausprobieren. Außerdem müsst ihr unbedingt auf die Dicke eurer Kissen achten. Je tiefer die Schulter einsinkt, desto dünner muss das Kissen sein.

    Im Grunde müsst ihr euch über die Qualitätsmerkmale von Kaltschaum- u. TFK-Matratzen informieren, um die Preise mit der Eigenmarke vergleichen zu können.
    Röwa, Werkmeister, Rummel, Royal Dream, Hemafa, Dormabell usw. haben alle gute Matratzen und Lattenroste im Angebot. Auf deren Internetseiten findet ihr die Händler dazu.

    Viel Erfolg bei der Suche…

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo Silke,

    ich hatte das selbe Problem bei der Bettensuche. Meine Schultern sanken nicht genug ein und in der Taille gab es nicht genug Unterstützung.Ich habe das Problem mit einer Kaltschaummatratze in H1 und einem Dormabell Innova Lattenrost, welches stark verstellbar ist, gelöst.

    Was ich bei dir anmerken möchte:

    1. Kaltschaum-, Latex- u. ganz besonders viscoelastische Matratzen sind grundsätzlich wärmer als TFK.
    2. Eine Sicherheit, dass die neue Matratze nicht riecht, gibt es nicht. Meine Werkmeister hat stark gerochen und im Netz findest du einige Berichte über den Geruch auch bei teureren Matratzen.
    3. Ein 140er Lattenrost gilt bei den Bettenexperten als schwierig. Lattenroste werden wohl auf 1m optimiert und wenn es darüber hinaus geht, muss man sehr auf die Qualität achten, sonst hängt man schnell durch.

    Was mich auf deine aktuelle Matratze bringt: Wenn du sie auf dem Boden noch gut findest, kann es sein, dass das Lattenrost nicht mehr in Ordnung ist? Eine Liegekuhle kann auch durch das Rost verursacht werden.

    4. Wenn dir kein Händler in der Nähe ein Umtauschrecht einräumt, was heute eigentlich Standard sein sollte bei den Preisen die du bereit bist zu zahlen, dann würde ich die gewünschte Matratze im Internet bestellen.
    5. Das mit dem Schaumstoffladen finde ich auch nicht uninteressant. Hier käme es auf den Preis an. Wenn die Matratze nicht so viel kostet finde ich es nicht schlimm wenn sie eher kaputt geht, dann gibt es eben eine Neue. Hauptsache ist ja du liegst gut.

    Leider kann dir niemand sagen welche Kombination du nun kaufen sollst. In deinem Fall würde ich darauf achten dass die Matratze im Schulterbereich so weich ist, dass du gut einsinkst und in der Taille gestützt wirst. Es könnte nötig sein das du ein Lattenrost nimmst welches ebenfalls eine sehr weiche Schulterzone hat, bei mir hat die weiche Matratze alleine nicht gereicht um mich richtig einsinken zu lassen. Außerdem vermute ich mal bräuchtest du im Bereich der Taille und Hüfte ebenfalls eine vernünftige Verstellmöglichkeit am Lattenrost. Ein gut stützendes Rost könnte hier einen kleinen Stützmangel der Matratze ausgleichen. Allerdings weiß ich nicht wie sich das auf deine Druckempfindlichkeit auswirken würde.

    Als Matratzentipp könnte ich dir noch die Röwa Etera Boston TFK empfehlen. Die einzige TFK in die ich mit der Schulter tatsächlich eingesunken bin. Kostet auch mal eben ab 849 € in 1m.

    Alternativen zum Selecta FR 7 wären:

    Allnatura Flexa-Ortho-med
    Rummel lomojito (das fand ich nicht schlecht)
    Dormiente Physioform S od. Lordosis S
    Royal Dream Medos S

    Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen. Viel Erfolg bei der Suche.

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43