Problem mit Röwa Ecco2-Rost

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo Gabriel,

    ich kenne das Ecco 2 und denke, dass mit der harten Mitte bekommst du nicht gelöst. Da hilft nur ein durchgehendes Rost wenn du in der Mitte des Bettes schlafen willst. Ein 140er wäre eine Möglichkeit, ein 160er aber auch, das kommt auf deine Bettbreite an. Ob das Rost in 1,40 aufgrund der Breite weicher ist als ein 80er kann ich dir auch nicht sagen. Würde ich aber nicht unbedingt mit rechnen, da es sich um ein qualitativ hochwertiges Rost handelt und gerade bei Überbreiten gerne empfohlen wird, da es nicht so schnell durchhängen soll.

    Andere intelligente Lattenroste gibt es z.B. von Dormabell, Royal Dream und Werkmeister. Schau mal in meine letzten Beiträge, da habe ich einige aufgezählt.

    Ich habe mir mal deine Matratze angeschaut. Ist die wirklich nur 15 cm hoch? Kann es sein das die Matratze schlicht und einfach zu dunn für dich ist? Mir wären 15 cm da zu wenig. Es muss ja auch ein bißchen Material da sein, in das du einsinken kannst und das dich abfedert. Übrigens ist die „Weichheit“ von Matratzen nicht genormt, was der Eine als soft verkauft, ist bei dem Anderen schon medium. Ich vermute also eher die Matratze als zu „unbequem“.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen..

    Gabriel
    Beitragsanzahl: 1

    Geschlecht:m
    Grösse: 171
    Gewicht:62
    Alter:46

    Ich mag es lieber weich
    Ich habe Rückenbesonderheiten: seit eineinhalb J. Nervenentzündung in Lendenwirbelzone

    Es geht um folgende Größe: 160×200

    Ich möchte Hinweise zum Unterbau:Röwa Ecco2

    Wegen Rückenschmerzen habe ich mir eine 160×200 Dormiente Natural Basic Z7 male weich Naturlatex-Matratze und zwei 80er Röwa Ecco2 Lattenroste gekauft. Meinem Rücken geht es viel besser, aber das allgemeine Liegeempfinden ist zu hart. Es liegt vor allem am Rost. Als ob ich mit meinen 62 kg zu leicht bin, damit sich die Federung genügend auslöst (wie bei einem Bike, bei dem die Federung für eine 100 kg Person eingestellt ist und bei einer leichten Person deshalb nicht richtig reagiert).
    Aber hauptsächlich Mühe habe ich mit der harten Bettmitte, in welche ich als Alleinschläfer hineinrutsche. Denn der Röwa Ecco2 hat in der Schulter- und Beckenzone keine randlose Unterfederung (da die Latten dort absenkbar sind), was sich bei 2 Rosten zu einer ungefederten Mittelzone von 8 cm Breite (!) kumuliert. Das ist sehr hart und unbequem und führt, wenn ich auf der Seite schlafe, zu roten, schmerzenden Druckstellen.
    Welche Möglichkeiten habe ich nun? Denn ich mag mich in meinem grossen Bett nicht auf 80 cm beschränken.
    Eigentlich bin ich sehr froh um die vielen Möglichkeiten beim Ecco2, da ich im Lendenwirbelbereich oft entzündete Nerven habe, weshalb der Rost gut einstellbar sein muss, auch die Schulterabsenkung ist Gold wert. Gibt es auch andere intelligente Roste? Würde der Wechsel auf einen 140er Ecco2 Rost eine Besserung bringen (ist jener dann ebenso in der weichsten Grundeinstellung zu hart für eine leichte Person und hat andere Nachteile?).
    Ich bin sehr froh um jeden Lösungsvorschlag (würde ein Schaumstoff in der ungefederten Mitte etwas bringen?).

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.