Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Verzweifelt- Matratzenkauf wird zum Alptraum



Verzweifelt- Matratzenkauf wird zum Alptraum

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo MiraMeer,

    welchen Härtegrad haben denn deine Matratzen?

    Die Softwelle sollte laut Ravensberger bei deiner Statur Härtegrad 2 haben. Das sie chemisch riecht ist leider normal, das geht nach ca. 6 – 8 Wochen weg und kann dir auch bei teureren Matratzen passieren, dass habe ich leider selbst erleben müssen. Da hilft nur massives Lüften.

    Die SF Contact hat eine viscoelastische Lage oben auf, das heißt im Endeffekt dir wird sehr warm, da die Matratze dich sozusagen ein bißchen umschließt wenn du einsinkst. Wenn diese Schicht warm wird, wird sie weicher, dies ist auch der Sinn einer solchen Schicht, sie soll sich stark anpassen. Hast du denn mit Lattenrost im Geschäft gut gelegen?

    Über Lidl kann ich dir nichts sagen, habe aber schon öfter gehört das die Leute damit zufrieden sind. Wenn du sie noch kaum genutzt hast, vielleicht kannst du sie noch verkaufen?

    Alle deine Matratzen sind Kaltschaummatratzen und wenn du mich fragst, nicht dafür geeignet auf den Boden gelegt zu werden. Die sind einfach zu weich und du hängst an deiner schwersten Stelle durch. Meiner Meinung nach bräuchtest du ein Lattenrost. Schau doch mal ob du nicht ein gutes gebrauchtes bekommen kannst. Bei Youtube gibt es ein Video wie man gebrauchte Lattenroste einschätzen kann. Achte darauf ob eine Rechnung dabei ist aus welcher das tatsächliche Kaufdatum hervor geht. Oft gibt es auch in Gebrauchmöbelkaufhäusern preiswerte Lattenroste.

    Eine komplett andere, preiswerte Alternative wäre ein Luftbett. Ich meine diese großen Luftmatratzen die es z.B. beim Dänischen Bettenlager gibt. Erstaunlicherweise schlafe ich auf denen echt gut, obwohl natürlich auch hier die schwerste Körperstelle am tiefsten einsinkt. Die Härte kann durch den Luftdruck variiert werden.

    Viel Erfolg

    MiraMeer
    Beitragsanzahl: 2

    Ich bin Studentin und verfüge dementsprechend über ein geringes Budget.
    Mein Alptraum beginnt bereits vor einem guten Jahr. Ich war damals neu in eine WG gezogen und brauchte eine Matratze. Damals konnte ich mir noch kein Bett leisten, ging in einen Laden und ließ mich beraten und machte dort vermutlich den Fehler meines Lebens.

    Bei Matratzen Concord wurde mir zu einer SF Contact geraten, da ich mit 50 kg und einer Größe von 1,59 Metern ja eher klein bin.
    Mein Plan war, die Matratze erst einmal auf den Boden zu legen und dann später das Bett nach zu kaufen.
    Die Verkäuferin nahm sich auch Zeit. Allerdings kam mir merkwürdig vor, dass man mir sofort noch zu einem Lattenrost und einem Topper raten wollte.

    Meine Mutter lieh mir also Geld und ich kaufte die SF Contact (nach 3 Stunden im Laden). Ich lag auch bequem und alles und schlief erst einmal probehalber auf dem Boden. Die Nächte waren quälend. Ich dachte, es läge an der Eingewöhnungszeit. Auf der SF Contact lag ich wie auf einer Hängematte.

    Dann kam mein Auslandspraktikum in England und ich reiste mit dem ruhigen Gewissen ab, dass das eben an der Eingewöhnungszeit liegen würde mit der Matratze.
    Nach ein paar Wochen kam ich wieder und schlief grottenschlecht auf dem Boden. Meine Versuche die Matratze zurück zu geben scheiterten. Ich schwitzte und wachte jeden morgen wie gerädert auf. Die Matratze war viel zu weich. Es wurde einfach nicht besser.

    Parallel dazu wurde in unserer WG eine Couch frei und so kam es, dass die Couch mein neues Bett wurde und ich mich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreundete, das als mein neues Bett zu nennen. Es verging ein Jahr und ich schlief gut, wurde die Matratze aber nicht los.

    Dann beendete ich meinen Bachelorabschluss und musste für einen Master in eine neue Stadt umziehen, was hieß, dass die Couch Passe ist.

    Neue WG und damit auch neues Bett. Ich kaufte mir in meiner Verzweiflung eine billige Liddl Matratze, die sich für mich ebenfalls als Flop entpuppte. Zurück geben ging wieder nicht mehr, da sie einmal ausgepackt war.
    Also saß ich jetzt auf 2 Matratzen herum.

    Vor einer Woche kratzte ich nun mein letztes Erspartes zusammen und bestellte eine Ravensberger Matratze (Softwelle). Die billigste. Bereits beim Versand roch sie sehr chemisch. Mittlerweile wache ich jede Nacht auf aufgrund des Geruchs. Noch dazu merke ich, dass ich extrem weich liege und morgens habe ich Rückenschmerzen wie sonst was.

    Ich werde langsam immer verzweifelter. Die Ravensberger war meine letzte Chance. Ist das nur die Eingewöhnungszeit oder sollte ich sie zurück schicken? Sind die Schmerzen normal? Ich bin nervlich und finanziell am Ende. Ich bin Studentin und kann doch nicht ständig Geld für neue Matratzen ausgeben.

    Meinen Glauben an Matratzenberater habe ich langsam verloren. Meist soll man zur Matratze noch einen Lattenrost dazu kaufen und am besten noch einen Topper.
    Ich kann aber wie gesagt finanziell keine großen Sprünge machen.

    Was würdet ihr mir für Modelle empfehlen? Ich bin wie gesagt 50 kg schwer und 1,59 Meter groß.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.