Natur, Nachhaltigkeit, "grüne Möbel" schienen in den letzten Jahren zum Trend zu werden. Auf der aktuellen IMM Cologne hat man eher den Eindruck, dass das schon wieder passé ist. Zwar sind nach wie vor einige Hersteller vertreten, die ihre Betten aus natürlichen Materialien auf hohem Niveau fertigen – wie zum Beispiel Dormiente, Candia Strom oder Coco Mat -, aber generell scheint "Nachhaltigkeit" wieder das zu werden, was es schon immer war: Ein PR-Schlagwort. Man schmückt sich gern mit grünem Image, aber es steckt selten viel dahinter. Zwar spielt das Thema auf der Kölner Messe noch eine Rolle, aber sie wird kleiner. Das ist bedauerlich. So groß, scheint es, war die Sensibilisierung der Endkunden für die drängenden Probleme unserer Zeit dann doch nicht. Dabei müssen sich Umweltschutz, soziale Standards und Luxus nicht gegenseitig ausschließen. Es geht hier nicht ums Können, nur ums Wollen, nach wie vor…

Beitrag bewerten