Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • pillow
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Mammalina,

    das von Dir geschilderte Problem kann natürlich vielschichtig sein.
    Ich schreibe mal so eine Art Checkliste runter, mit der wir evtl. der Sachlage näher kommen können.

    a) Apnoe / Nackolepsie
    Im Grunde sprechen schon einige Faktoren hierzu. Wurde das mal eine Apnoe bei Dir festgestellt? Also so richtig im Schlaflabor?

    b) Mal versuchen den Kaffee-Konsum einzuschränken, zumindest einige Stunden vor dem Zubettgehen.

    c) Du empfindest ja theoretisch nur den Weckimpuls. Was vorher geschehen ist, kannst Du vermutlich nur schlecht beurteilen. Mache doch mal eine Audioaufnahme mit dem Smartphone oder einem Tonbandgerät. Noch besser wäre natürlich sogar Video. Mit dem Video könnte man zusätzlich erkennen, ob Du Dich zuvor viel hin und herbewegst. Hier könnte eine Gewichtsdecke helfen

    d) Probleme mit der Schilddrüse Hyperthyreose
    Das haben viele Menschen. Evtl. untersuchen lassen

    e) Dann kann auch Dein Bettsystem Probleme verursachen
    Wenn Dein Brustkorb ungünstig durch die Körperlage eingeengt wird, kann sich ein zunächst unbemerkter Druck auf die obere Atmung auswirken. Hier kann es zu einem reflexartigen „Japsen“ kommen. Wie schläfst Du in der Regel: Rücken, Seite, Bauch

    f) Das Gedankenkarusell / innere Unruhe können wir ausschließen, schreibst Du?

    Gruß
    pillow

    pillow
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Chrispie74,

    Deine bisherige Decke hat ja schon eine echt gute Wärmeklasse.
    Vermutlich wird eine Daunendecke der Klasse 5 aber schneller warm.
    Sollte Geld keine Rolle spielen, dann ist eine Eiderdaunendecke zu empfehlen.
    Aber das ist natürlich schon eine andere Preisliga.

    Wie kalt ist es denn im Schlafzimmer? Unter 14 Grad?
    Ich könnte mir eher vorstellen, dass Deine Füße nicht gut durchblutet sind.
    Ein wechselwarmes Fußbad vor dem Schlafen wäre ein Versuch wert.
    Also warm, kalt, warm, kalt. Und so hart es klingen mag, sollte man mit kalt aufhören ;-)
    Es gibt auch Mittelchen auf Basis von Ingwer, Knoblauch, Kurkuma …
    Natürlich fördert auch ein kleiner Spaziergang vor dem Zubettgehen die Durchblutung.

    Also schwer zu sagen, ob Deine Decke überhaupt der „Übeltäter“ ist.

    Gruß
    pillow

    pillow
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo,

    an Deiner Stelle würde ich mich mal mit dem Thema Melatonin beschäftigen. Auf diesen Seiten und im Netz wirst Du viele Informationen über den Zusammenhang Melatonin und Schlaf finden. Deine Schlafqualität (wenn Du dann schläfst) scheint voll im Keller zu sein. Ganz genau wird man so etwas aber nur in einem Schlaflabor feststellen können. Klar ist es immer schwer, man steht im Job und die Zeit knapp. Aber für Dich sollte auch eines klar sein: Wie lange hälst Du (bzw. Dein Körper) das noch so durch. Erkundige Dich bitte mal nach Melatonin. Zudem sind Lichtwecker auch zu empfehlen. Aber ich denke eher, dass Du einfach nicht richtig schläfst und der Wecker dadurch ein sekundäres Problem ist. Die Kosten für ein Schlaflabor wird – so glaube ich – größtenteils durch die Krankenkasse übernehmen. Evtl. ein kleiner Eigenanteil. Hier kannst Du ja nachfragen. Aber alles überschaubar und für Dich vermutlich unumgänglich. Denke an Deine Gesundheit. Ich gehe aber auch mal davon aus, dass Du bereits auf Kaffee und Alkohol und weiteres (die üblichen Rituale halt) einige Zeit vor dem Zubettgehen verzichtest, oder?

    Grüße
    pillow

    pillow
    Beitragsanzahl: 6
    als Antwort auf: Schmerzen in der HWS #10113

    Hallo,

    nach einer Neuanschaffung ist eine Umstellung / Umgewöhnung der Sehnen, Bänder und Muskeln prinzipiell nicht ungewöhnliches.
    Je größer der „Material- oder Festigkeitssprung“ zum alten System, desto größer die Umstellung

    Es muss nicht an der Matratze liegen. Sondern meist liegt es an der Gesamtabstimmung von Kissen zur Matratze, der Matratze zum Lattenrost und der Matratze zur Zudecke. Alle Elemente stehen in Wechselwirkung zueinander. Egal nun ob ein günstigeres oder teureres Bett – es sollte zur Person und zu den anderen Produkten passen. Auch ein teureres unpassendes Bett kann genauso wie ein Erfolgsmodell zum Fehlkauf werden.

    Da sie eine Wendematratze haben, versuchen Sie:

    1) Diese von beiden Seiten zu testen und herauszufinden, was und wo es genau „nicht so passt“.
    2) Sie testen die bessere Seite auch auf dem Fußboden und finden so heraus, ob es am Boden besser ist oder nicht. Ist es also auf dem Boden besser, dann liegt es vermutlich an Ihrem Rost..Bei einem 140’er Rost ein häufiges Problem.
    3.) Wenn immer noch nicht besser: Versuch mit dem Kopfkissen angehen. Hier ist es wichtig, ob Sie Seitenschläfer, Rückenschläfer, Mischschläfer, Bauchschläfer sind. Hier gibt es schonein paar Infos: https://schlafkampagne.de/magazin/kissen-fuer-jede-lage-199.php#199

    Am besten beraten lassen. Fachhandel oder Onlinehandel (Telefon, EMail)
    Hier gibt es auch noch einen kleinen „Bettenkonfigurator“, evtl. hilft dieser schon etwas weiter.

    Grüße
    pillow

    pillow
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Shleep!

    Die passende Bettbreite und Bettlänge hat eine gute positive Wirkung auf die Nachtruhe.

    Zur Länge:
    Wer also über 185 cm ist, sollte 210 cm nehmen.
    Wer ca. 188 cm – 190 cm und größer ist unbedingt 220 cm.
    Pauschal sagt man 20cm zur Körperlänge addieren, also in Deinem Fall 200 cm.

    Zur Breite:
    Je wühliger / unruhiger Du schläfst, desto sinnvoller wird ein größeres Bett, um nicht ständig mit Kanten oder Enden in Kontakt zu geraten.
    Im Extremfall sogar rauszufallen. Aber Du schläfst ja ruhig.

    Da ein 120/140’er Bett oft als „Single-Spassbett“ für 2 Personen ausgelegt wird, sind zumindest Lattenrost oder Unterfederung mit dickeren Leisten und ggf anderen Polstern zu verwenden, damit sich ein festeres Liegegefühl einstellt. Zu zweit gleicht sich das dann gewichtstechnisch wieder aus. Aber eine zweite Person ist hier ja nicht vorgesehen.

    Also lange Rede kurzer Sinn:
    Wenn Du noch wählen kannst, nehme 100/200 und nicht 90/200

    Fällt das Wenden von einer Körperseite auf die andere bei 120 leichter und es ist deshalb immer die bessere Wahl?
    Nein. Es kann sogar bei schlechter ABstimmunf von Lattenrost und Matratze schlechter sein.

    Oder ist 120 für eine normale Körper-Statur eher unnötig?
    Ja, ist unnötig.

    Gruß
    Pillow

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)