Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • PaulaS
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Benutzerin,
    in diesem Podcast erklärt Verena König (Traumaexpertin) das OP-Phänomen anhand eines Fallbeispiels. https://www.youtube.com/watch?v=f2jyB1_v3vg
    Ich hoffe, es hilft dir weiter!!
    LG Paula

    PaulaS
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Mammalin,
    ergänzend zu den bereits genannten Ratschlägen möchte ich dich fragen, ob du zu der Zeit, als die Probleme erstmalig auftraten, eine Operation mit Vollnarkose hattest? Ich finde es nämlich sehr auffällig, dass das Phänomen an der Schwelle zum Einschlafen auftritt.
    Falls das der Fall sein sollte, würde ich für eine mögliche Erklärung etwas weiter ausholen.
    Liebe Grüße,
    Paula

    PaulaS
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Stelsch,
    das klingt furchtbar. Ich selbst habe nur noch selten Alpträume, aber die wenigen machen mich immernoch fertig!
    Die Ursache für diese Art Alpträume, die Du beschreibst, könnte im Zustand deines autonomen Nervensystems liegen. Offenbar hängt Letzteres in einem sympathisch aktivierten Zustand fest, in den es sich einst in einer für deinen Körper lebensbedrohlichen Situation begeben musste. Möglicherweise erinnerst du dich bewusst nicht daran, aber dein Körper hat alles gespeichert (Körpergedächtnis). Gerade weil du auch Schmerzen und physische Berührung spürst, deutet es meiner Meinung nach auf eine Traumatisierung hin. Es ist etwas geschehen, dass dich so überwältigt hat, dass du es aus deinem Bewusstsein verdrängen musstest. Oder es ist innerhalb deiner ersten drei Lebensjahre passiert, in denen sich das kognitive Gedächtnis erst ausbildet.
    Mir hat eine körperorientierte Traumatherapie geholfen, meine massiven Schlafprobleme zu lösen.
    Wenn du mehr über die Zusammenhänge zwischen Schlaf und Nervensystem wissen willst, lies mal dies: https://www.die-heilbar.de/schlafstoerungen-als-traumafolge/
    Alles Gute dir!!

    PaulaS
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Peho,
    ich hoffe, dein Arzt konnte dir zwischenzeitig helfen. Falls nicht, hier meine Idee:
    Da der Bandscheibenvorfall zeitlich offenbar mit dem Beginn deiner Schlafprobleme übereinstimmt, scheint ein Zusammenhang zu bestehen.
    Gerade Schäden an der Halswirbelsäule werden mittlerweile für diverse Symptome verantwortlich gemacht. Es genügt bereits ein unerkanntes Schleudertrauma. Ich habe wegen meiner Schlafstörungen diesbezüglich ein wenig nachgeforscht. Bin dabei auf Bodo Kuglinski (der die Ursache für ALLE Symptome im HWS-Trauma sieht) und Atlaskorrektur als Therapiemaßnahme gestoßen. Leider bin ich noch am Anfang meiner Recherchen, und kann daher nur diese Stichworte erwähnen. Aber vielleicht sind sie hilfreiche Anhaltspunkte.
    Gute Besserung und liebe Grüße,
    Paula

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)