Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Welche Matratze würde zu mir passen? MLine Slow Motion IV und VI



Welche Matratze würde zu mir passen? MLine Slow Motion IV und VI

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Mister
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,

    erstmal meine Daten:
    Geschlecht: männlich
    Grösse: 189 cm
    Gewicht: 90 bis 95 kg
    Alter: 38 Jahre
    Ich mag es lieber kalt
    Ich mag es lieber fest
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Beschwerden LWS

    Und nun meine Geschichte:
    Ich habe schon lange immer wieder Probleme mit Rücken und Nacken. Habe mir vor ca. 5 Jahren ein neues Bett gekauft und auch gleich im Internet einen Lattenrost und ene 200 Euro Matratze empfohlen von Stiftung Warentest deren Namen ich nicht mehr rausfinden kann. Zuerst alles gut.
    Da ich ggf. auch mal auf dem Bett sitze um am PC zu arbeiten oder zu lesen hat sich der Lattenrost relativ schnell durchgelegen. Als dann Leisten gebrochen sind habe ich bei der Firma mal nachgefragt wo ich den verkauft habe. Dort bekam ich dann die Antwort das der für mein Gewicht auch nicht geeignet ist. Kurios dabei, beim Kauf hatte ich mir den für mein Gewicht empfehlen lassen. Nun gut, habe daraufhin immer hin vergünstigt einen neuen Lattenrost bestellen können.
    Da mir das nicht wieder passieren sollte frage ich nochmal telefonisch und schriftlich nach ob der Bambus (ja, sowas gibt es auch^^) Lattenrost den ich mir wegen der Stabilität rausgesucht habe für mich geeignet ist. Ich erhielt eine positive Antwort.
    Ich mich gefreut, der Lattenrost super stabil und schwer, verstellbar alles gut.
    Die ersten Nächte Probleme gehabt weil der zusammen mit der H3 Matratze ungewohnt hart ist. Ich verschiedene einstellungen ausprobiert aber immer wieder verschiedene Schmerzen. Die Firma machte mir Vorschläge wie ich die einstellen soll. Aber entweder war der Lattenrost gesamt einfach zu hart oder der Übergang zwischen dem Bereich zum einstellen und der restlichen Leisten.
    Nach vielen Versuchen wie z.B. das drehen der Leisten in gewissen bereichen habe ich dann irgendwann die Leisten zum verstellen rausgenommen um eine gleichmässige gerade Fläche zu haben. Von der Firma kam in dem moment nichts mehr. Die hatten telefonisch zwar angeboten den Lattenrost zu tauschen, wollten mein Anliegen aber schriftlich und haben dann angeblich meine Mail und meinen Brief nicht bekommen. Auf einen rechtlichen Streit habe ich aber auch keine Lust da ich genug andere Sorgen habe. Habe den Shop entsprechend bewertet und werde dort nie wieder kaufen.
    Zum Thema zurück. Mit der geraden Fläche ging es schon besser aber gesamt war es immer noch zu hart. Mittlerweile hatten sich die Schmerzen an der LWS deutlich verstärkt durch mehr Arbeit und einem Umzug. Teilweise war gehen schon ein Problem…war wegen Arbeit aber kein Probleme da ich zu Weihnachten die Kündigung bekam da sich meine Firma aufgelöst hat.
    Ich hatte als Seitenschläfer Schmerzen in den Hüften, auf dem Rücken oder vor allem Bauch zu schlafen war nicht dran zu denken.
    Ich bin dann in ein Fachgeschäfti um mal nach Matratzen, Lattenrosten und Toppern zu schauen. Da ich finanziell nicht soviel geben kann habe ich mich dann erstmal für einen Topper (100 Euro) entschieden. Das war dann zuerst (im Winter) eine gute Geschichte. Ich konnte besser schlafen, ohne Schmerzen mit Ausnahme LWS aufwachen und auch die Schmerzen wurden besser. Allerdings musste ich alle zwei oder drei Tage immer wieder Topper und Matratze drehen.
    Durch wärmere Temperaturen war der Zauber dann auch vorbei und ich sank immer so tief in den Topper ein das die Schmerzen wieder zunahmen.
    Alktuell wechsel ich also zwischen der harten Matratze und dem zu weichen Topper. Entschieden habe ich mich nun dafür den Lattenrost zu behalten da er doch recht teuer war und sehr, sehr stabil ist. Bei einer guten Matratze so wurde mir öfter gesagt ist der Lattenrost egal und mein Ortopäde hat mir empfholen eine harte gleichmässige Unterlage zu nehmen mit einer guten Matratze.
    Nun ist die Frage welche nehme ich da. In drei Fachgeschäften die eher als Discounter gelten (Condor, Dänisches Bettenlager) habe ich welche Probeliegen gemacht. Die Beratung war nun nicht das gelbe vom Ei, daher werde ich auch noch in ein richtiges Fachgeschäft gehen.
    Die bisher einzigen Matratzen bei denen ich von Anfang an ein richtig gutes Gefühl hatte und mich im vergleich zu anderen fast schwerelos gefühlt habe waren eben die MLine Slow Motion Modelle IV und VI. Die sind natürlich echt teuer und meine Finanzen sind aktuell wie gesagt nicht so doll. Würde das aber über Finanzierung abwickeln wenn ich mir wirklich sicher sein kann eine gute Entscheidung zu treffen. Daher nun mal meine Frage ob jemand Erfahrungen hat oder mir sonst noch was anderes empfehlen kann.
    Schonmal vielen Dank für alle die bis hierher den ganzen Müll gelesen haben und vielleicht Infos für mich haben.
    Ich schlafe jetzt seit über einem halben Jahr nicht wirklich gut und selten länger als sechs Stunden, stehe fast immer mit Schmerzen auf und brauche eure Hilfe. ;-) Danke!!!

    HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo MIster,

    du hast folgendes Problem: Eine Matratze fühlt sich auf unterschiedlichen Lattenrosten auch unterschiedlich an. Wenn du also im Geschäft eine Matratze findest die dir zusagt, wirst du zu Hause auf deinem Lattenrost ein anderes Liegegefühl haben. Mein Tipp also: auf jeden Fall ein Geschäft wählen welches eine Rückgabe ohne Wenn und Aber anbietet. Du solltest versuchen im Geschäft zumindest auf einem ähnlich gebauten Rost zu testen.

    Die MLine Modelle finde ich überteuert. Ein RG von 37 für den Kaltschaum ist nicht viel. Ich würde unter RG 50 gar nicht anfangen. Bitte bedenke auch das Kaltschaummatratzen höhere Ansprüche an das Lattenrost stellen, da sie sich mehr anpassen. Ich bin jetzt kein Bettenexperte, aber ich würde an deiner Stelle bei einem wenig einstellbaren Rost auch eine Taschenfederkernmatratze zum Vergleich testen. Vor allem wenn du es lieber kalt und fest magst.

    Bitte schau auch noch im Fachhandel jenseits der Discounter. Dort findest du gute Modelle zu Preisen um die 500 – 600 €.
    Schau mal nach Händlern in deiner Nähe unter Dormabell.de (hier nach Sympathica fragen) ; Royal-Dream.de (die haben preislich interessante TFK-Matratzen); Selecta.de. Die Aufzählung ist nicht abschließend, das Branchenbuch wird dir vielleicht noch mehr Händler nennen können. Manche Händler haben auch interessante Eigenmarken im Programm. Aber auch Concord hat eine Kaltschaummatratze mit RG 50, ich weiß nur den Namen nicht mehr.

    Lies dich hier ein bißchen ein zum Thema Qualität von Matratzen und wie man die Liegeposition beurteilt. Viel Erfolg.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.