Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Diamona Problem 140×200 – dringend neuer Lattenrost + Matratze gesucht!



Diamona Problem 140×200 – dringend neuer Lattenrost + Matratze gesucht!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • farbexot
    Beitragsanzahl: 2

    Bitte Leute, ich bin wirklich am verzweifeln.

    Weiter Fakten die ich mir herausgeschrieben habe sind, dass die Matratze ein hohes Raumgewicht haben sollte. Habe das aber nur im Kontext zu Kaltschaummatratzen gelesen. Gilt das für Federkernmatratzen genauso?

    Und nochmal zu dem Lattenrost.
    Was ist eigentlich mit einem Tellerlattenrost? z.B. http://www.abc-matratzen.de/images/product_images/original_images/242_0.jpg Dieser hier (habe einfach mal irgendeinen gewählt) stelle ich mir vor, dass diese Teller auf fixen Stahlverstrebungen montiert sind, worauf diese Teller sitzen. Für mich würde das dann bedeuten, dass es keine Kohlenbildung in folge eines fehlerhaften Lattenrostes geben kann, da dort ja keine Latte existiert, die in der Mitte am meisten nachgibt. Liege ich da richtig?

    farbexot
    Beitragsanzahl: 2

    Die Ausgangssituation

    Ich bin dermaßen unglücklich mit meiner Schlafsituation, dass ich mich an euch wende und hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe schon mehrere Problembeschreibungen dieser Art (u.a. auch hier) gelesen, hätte aber gerne nochmal ein individuelles Feedback.

    Das hier ist mein Bettgestell von der Marke hülsta (140×200):
    Der Lattenrost liegt auf den blau-eingefärbten Latten (ca. 4cm breit), sowie auf den Ecken des Gestells bei den Aluminiumfüßen, auf.

    Habe mir als Matratze, den damaligen Testsieger Diamona PerfectFit PLUS gekauft, und in der ersten 1-2 Nächten geschlafen wie ein GOTT! Das erste mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl aktiv einen gesunden Schlaf gehabt zu haben. Lieder wurde in den Nächten danach eine Kuhle in der Mitte spürbar.

    Als ich den Händler darauf angesprochen habe, hatten wir das Problem auf den Lattenrost einkreisen können, also habe ich mir extra von der selben Marke den Strato Royal KF gekauft, um perfekte Synergieeffekte zu erreichen. Als ich den Lattenrost zugestellt bekommen hatte, wurde mir zeitgleich ein neuer Matratzenkern für die oben erwähnte Matratze zugeschickt, um jegliche vorherige Verformungen auszuschließen.

    Aber falsch gedacht, es trat GENAU der selbe Effekt ein. Es bildete sich innerhalb kürzester Zeit eine Kuhle, die meinen Hintern weiter in die Matratze einsinken ließ, was ich als sehr unangenehm wahrnehme. Daher sollte die Matratze-Lattenrost-Kombination mich gerade an dieser Stelle unterstützen. Bisher war es so, dass ich wenn ich am Rand liege, es härter wird und mein Hintern nicht so arg einsinkt wie in der Mitte. Diese Verhalten lässt sich ja vermutlich auf die Eigenschaft des Lattenrost zurückführen, dass die Latten in der Mitte ja am meisten nachgeben.

    Um herauszufinden ob dieses Problem die Ursache am Lattenrost hat, oder an der Matratze selbst habe ich auch folgendes provisorisches Experiment durchgeführt: http://img1.myimg.de/image005f337e.jpg
    Matratze liegt direkt auf dem Boden (ohne Lattenrost) und zwei identische Gewichte wurde in der Mitte und am Rand der Matratze platziert, und die Wasserwaage verrät, dass die Mitte tiefer liegt als der Rand.

    Vielleicht ist das auch trivial und vom Hersteller gewollt, aber definitiv nicht von mir.

    Nun zu mir

    Ich bin Student, 22 Jahre alt, 180cm, 87kg schwer, und habe ein leichtes Hohlkreuz. Für meine Liegepräferenzen möchte ich anmerken, dass ich in billigen Hotels oftmals sehr gut schlafe – vielleicht lässt das bei den Profis irgendwelche Rückschlüsse zu.

    Wie sollte die Matratze sein

    Die Matratze sollte definitiv hart sein, und natürlich möchte ich, dass, egal wo ich liege, dass ich die selben Liegeeigenschaften habe. Welche Matratze wird hier empfohlen? Könnt ihr Ableitungen darüber treffen, ob in meinem Fall eher eine Kaltschaummatratze oder eine Federkernmatratze sinnvoller wäre? Wäre hier über konkrete Produktvorschläge enorm dankbar!

    Aus anderen Threads erkenne ich, dass Apnoe und auch andere User meistens den Werkmeister Reguflex Duo empfehlen. Da ich sehr gerne diagonal im Bett liege, dann lieber die 140×200 Variante oder zweimal 70×200 ?
    Gibt es für Werkmeister auch Alternativen?

    Budget

    Die Diamond Matratze und der Rahmen haben mich damals knapp 1000 Euro gekostet, und als Student tut das schon weh. Wäre aber bereit bisschen mehr auszugeben um dann auch entspannt schlafen zu können.

    Ich bedanke mich schonmal recht herzlich bei denjenigen, die sich diesem Problem widmen!
    Vinzenz

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.