Welchen Lattenrost?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Hellwach
    Beitragsanzahl: 2

    Eine Frage: Aufgrund welcher Tests oder Nachweise behauptet dieser Verkäufer, dass Lattoflex die besten Lattenroste hätte?? Wenn Du in ein anderes Fachgeschäft gehst, der nicht Lattoflex sondern XYZ verkauft, wird er das gleiche behaupten (wegen der Höhe der Provision??) :-) Ein Tipp aus eigener Erfahrung: Mache den Kauf von einem unverbindlichen 14 tägigen Test abhängig! Wenn der Verkäufer wirklich so überzeugt ist, wird er dies locker gewähren.
    Viel Glück.

    Doreen
    Beitragsanzahl: 1

    Nach einer 3-stündigen Beratung im Betten-Fachgeschäft bin ich zwar sicher, die empfohlene Matratze „Everflex Premium soft“ zu kaufen, bin aber noch nicht sicher, welchen Lattenrost ich nehmen soll. Empfohlen wurde der Dormabell Innova N ohne Verstellung. Dieser machte auch einen guten Eindruck, verunsichert bin ich jedoch ob nicht ein Tellerlattenrost besser wäre. Ich bin Seitenschläfer und deshalb muss die Schulter entsprechend einsinken. Außerdem habe ich drei Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule. Der dort angebotene Tellerlattenrost war von der Firma Lattoflex, die genaue Bezeichnung weiß ich nicht. Der Verkäufer meinte, dass die Lattenroste von Lattoflex die besten seien. Stimmt das? Außerdem zur Auswahl steht der im Internet gefundene Tellerlattenrost Werkmeister Reguflex Quattro N. Für welchen soll ich mich entscheiden für den normalen Lattenrost oder einen Tellerlatenrost – wenn dann für welchen.
    Immer wieder werben die Lattenrosthersteller auch damit, dass die Modelle völlig metallfrei seien. Welchen Einfluss (schlechten???) hat Metall beim Lattenrost?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.