Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Probleme bei der Matratzenwahl – zwei Einkaufsfehler…!



Probleme bei der Matratzenwahl – zwei Einkaufsfehler…!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Admin
    Beitragsanzahl: 194

    Guten Tag

    Also: erstmal gehe ich mal davon aus, dass Sie
    wenn Sie in USA besser schlafen, dass Sie
    hoffentlich auch hier – Größere und längere Betten
    Wegen ihren über 190cm haben!!!!

    Sie haben Recht mit Ihrwr Vermutung, dass der Unterbau
    miVerantwortlich ist.
    Als Seitenschlaefer ibs mit Skoliose ist umgestürztes zu weich liegen
    im Becken / LWS genauso kritisch wie zu festes Liegen im Schulzerbereich

    Sie brauchen jemand der genauer hinschaut ..
    Bitte gehen Sie nochmal zu echten Fachgeschäften !!!!

    Viel Erfolg

    Mafi74
    Beitragsanzahl: 1

    Guten Tag,

    ich hoffe, dass mir hier jemand einen guten Tipp geben kann oder ähnliche Erfahrungen wie ich hat.

    Ganz kurz zu meiner Person: 36 Jahre alt, schlank, 193 cm groß. 2 Bandscheibenvorfälle in der LWS seit 12 Jahren aber durch Sport und Osteopathie beschwerdefrei. Leichte Skoliose, bereitet im Alltag auch keine nennenswerten Probleme.

    Ich habe zuhause jahrelang auf einer uralten Federkernmatratze geschlafen. Ohne Probleme. Mit Nackenstützkissen. In Urlauben (z.B. Motels in den USA) habe ich nie großartige Probleme beim Schlafen gehabt. Kurzum war das bisher nie ein Problem. Beim Umzug habe ich mir eine 7 Zonen Kaltschaum Matratze „ErgoMAXX Ocean“ gekauft, Härtegrad 2. Meine Freundin schläft super, mir war sie auf Dauer zu hart. Ich hatte Verspannungen in der BWS und HWS. Dann habe ich mir eine Viscoelastische 5-Zonen-Matratze SF Contact Silver gekauft. Natürlich ein (zu) extremer Unterschied, sehr weich. Ähnliches Phänomen beim Aufstehen, überall verspannt, wache teilweise auch nachts auf und kann nicht mehr liegen. Mit Kopfkissen habe ich auch rumprobiert, daran liegt es aber meiner Meinung nach nicht. Lattenrost ist einfaches Sultan von Ikea.

    Bin mittlerweile ziemlich genervt. Beratungen in diversen Matratzenläden sind mehr schlecht als recht. Zig verschiedene Meinungen, der eine so, die andere so. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Modellen? Kann es doch am Lattenrost liegen? Dieses steht am Kopfteil doch in normalesm Zustand ein bis zwei Zentimeter höher.

    Ich möchte mir jetzt einfach erstmal eine Matratze kaufen, wo ich auf Nummer sicher gehen kann, denn der Wertverlust bei diesen beiden ist natürlich immens…würde mich auf Tipps sehr freuen!

    Viele Grüße!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.