Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Matratzen Concord, problem mit Rücknahme



Matratzen Concord, problem mit Rücknahme

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • annexa
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo,

    erst mal würde ich auf die Rückerstattung des Kaufpreises bestehen, denn online ist es ja auch möglich.

    Falls Concord gar nicht darauf eingeht, würde ich die Matratze erst bei eBay oder Kleinanzeigen für einen fuffi weniger verkaufen, die ist ja originalverpackt, das lässt sich gut verkaufen.

    Und ich würde auf gar keinen Fall eine € 90 teuere Matratze blind bestellen, denn dann hast richtig ein Problem. Bestellst Du diese bei Matratzen Concord online, hast Du ein Widerrufsrecht, wenn sie originalverpackt ist.

    Alternativ ließe sich auch noch ein Rollrost für € 10 bei Ikea ausprobieren und testen, ob sich dadurch die Liegeeigenschaften der Matratze positiv verändern und ein Viscoelastisches Nackenkissen, das dir angenehm erscheint.

    Ich habe gerade ein ähnliches Problem mit der Vitalis Comfort H2, obwohl ich ganz gerne etwas härter liege und überlege, den Testsieger Vitalis Star H2 zu nehmen. Denn beim Probeliegen ist bei der Vitalis Star mein Körper schon eingesunken, aber auch das würde ich dann online testen.

    LG
    annexa

    blablab
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,

    ich bin 21 Jahre alt, 173cm groß und wiege ca 60kg.

    Da ich doch hin und wieder im Lendenwirbelbereich Schmerzen habe, dachte ich mir eine neue Matratze inkl. Lattenrost wär doch eine ganz gute Idee.

    Habe Matratzen Concord, Dänisches Bettenlager und BettenMax abgeklappert.

    Das beste Angebot schien mir das von Concord zu sein.

    Matratze: Vitalis Trio H2 140×200
    Polster: NK SF Compact Melange premium
    Lattenrost: Mediaflex K+F
    Matratzenschoner Set von Matratzen Concord

    Alles zusammen hat mir gestern 850 Euro gekostet, für mich als Zivildiener wirklich viel Geld.

    Die Matratze hat sich auf dem Lattenrost beim Probeliegen nicht schlecht angefühlt, die Verkäuferin meinte auch, dass meine Wirbelsäule schön gerade sei.
    Voller freude bin ich mit dem ganzen Zeugs nach Hause nachdem ich die Verkäuferin fragte ob ich eine Nacht probeliegen könnte. Dies wurde mir gewährt unter der Bedinnung, dass die Originalverpackung (Plastikfolie) drauf bleibt.

    So, nach ca. 30min viel mir etwas unangenehmes auf… im Schulterbereich ist es mir zu hart.
    Mein Mitbewohner hat auch sofort bemerkt dass meine Wirbelsäule im oberen Bereich total nach oben gebogen ist. Also gerade ist da wirklich nichts.
    So heute, einen Tag später wollte ich die originalverpackte Matratze gegen den Kaufbetrag zurückgeben. Keine Chance… Geld gibts anscheinend keins zurück.

    Als Alternative gibt es genau zwei Matratzen in meinem Preisbereich…
    Die „Twenty Five Red“, die mir zu hart war, und die „Pro Aktiv 170“, die aber nicht mehr umgetauscht werden kann, da sie extra bestellt werden muss.
    Notfalls (aber mit 90 Euro Aufpreis) würde es auch noch die Vitalis Dream H2 in kürze erhältlich geben, ich möchte aber nicht unbedingt noch mein letztes Geld dafür ausgeben.

    So nun habe ich hier eine für mich sauteure Matratze liegen, die absolut unpassend ist…

    Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich aus der Sache rauskomm? …es kann doch nicht sein, dass ich mich mit einem total unpassenden Produkt zufrieden geben muss.
    Ich habe extra für eine Matratze gespart um meinem Rücken etwas Gutes tun zu können.
    Nun bin ich bei den Schultern total verspannt und habe 850 Euro zum Fenster raus geworfen?

    Ich würde mich über Ratschläge und Tipps freuen.

    Danke im Vorraus,
    blablab

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.