Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Lattenrost (+Matratze?) 140×200



Lattenrost (+Matratze?) 140×200

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Selle Schlafberatung
    Beitragsanzahl: 10

    Hallo,

    für die „Problembettgröße“ 140/200 gibt es eine perfekte Lösung (unabhängig von 1 oder 2 Schläfern):

    Die Unterfederung Reguflex aus dem Hause Werkmeister.

    Vorteile dieser Unterfederung im Vergleich zu gewöhnlichen Lattenrosten:
    – Federt die komplette Liegefläche in der Breite (auch an den Bettseiten und in der Mitte) völlig gleichmäßig aus
    – Lässt sich ideal von 2 Schläfern nutzen, weil die Leisten nicht gebogen sind und damit im Bett keine „Hügellandschaft“ (besonders in der Mitte) entsteht.
    – 2-teilige Rahmen liegen nahezu nahtlos aneinander
    – extrem lange Lebensdauer, da die 9-fach verleimten Buchenleisten nicht verschleissen
    – ergonomisch selbstregulierender Schlafkomfort, einfach in der Handhabung und mit wirksamen Ergebnissen

    Herzliche Grüße aus Münster,
    Jürgen Selle

    kaebn
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,
    es geht um die hier um ein Bett mit den hier als (und das seh ich nun auch so) Problemgröße bezeichneten Maßen 140x200cm.
    Letztes Jahr bin ich von einer schlechten Ausstattung in der Größe 90×200 auf eine ebenso schlechte Ausstattung 140×200 umgestiegen, damit gelegentlich (1-2 mal in der Woche) meine Freundin bei mir übernachten kann. Mein größtes Problem ist der billige Lattenrost, bei dem man in der Mitte dermaßen auf dem Boden hängt, dass man weder alleine noch zu zweit in dem Bett schlafen kann.
    Da ich mittlerweile (nicht nur durch das Bett bedingte) Probleme im LWS-Bereich habe, will ich nun nochmal (und hoffentlich mittelfristig das letzte Mal) investieren. Mein Gewicht: 78 kg, Größe: 179, recht schmale Schultern aber recht breites Becken (worauf ich u.a. auch meine Liegeprobleme zurückführe).
    Ich war schon beim Kauf im letzten Jahr mit dem Problem konfrontiert, dass es bei dieser Größe problematisch ist, mit dem Lattenrost die nötige Stabilität zu erreichen und war zwischen ein- und zweiteiligen hin- und hergerissen. Zuletzt dachte ich, dass es wohl ein zweiteiliger sein muss, was aber nicht optimal ist, wenn ich die meiste Zeit alleine in dem Bett schlafe, da man bei mittigem Liegen ja auf der Latte liegt. Nun habe ich hier schon Empfehlungen für einteilige von u.a. den Herstellern Röwa und Dormabell gelesen.
    Da das Budget begrenzt ist (

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.