Lattenrost gesucht

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • GoaFraggle
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo miteinander,

    ich benötige ein 90 x 200 Lattenrost und würde gerne auf Ihre fachkundige Meinungen und Erfahrungen baue! :)

    Ich bin 1,73 und ca. 65kg leicht. Meist schlafe ich auf der Seite, manchmal auf dem Bauch. Rücken nur ganz selten. Schwitzen tue ich auch gerne mal.

    Im Moment nutze ich eine 100€ Latexmatratze von Ikea, also sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, aber eine ordentlich Matratze passt vorerst leider wirklich nicht mehr ins Umzugsbudget. Irgendwann wird die meinem Rücken zuliebe aber auch mal gegen eine ordentlich Matratze ausgetauscht werden müssen!
    Die letzten 2 Monate habe ich auf einem sehr harten Bett geschlafen, so daß in der Seitenlage gerne mal Schulterschmerzen auftraten. Komischerweise schien das meiner lädierten Wirbelsäule und dem Nacken ganz gut getan zu haben, denn seit ich wieder auf meiner weicheren Latexmatratze schlafe werden auch meine Nacken und Rückenprobleme wieder auffälliger.

    Folgende Kriterien für Lattenroste habe ich bisher aufgreifen können:
    – mind. 28 Latten, aber nicht 42 oder 44 (warum nicht?)
    – keinen Mittelgurt
    – keine Beckenkomfortzone

    Der Lattenrost sollte auf keinen Fall 150€ überschreiten. 100€-130€ (natürlich gern auch weniger) wären besser.

    Diese beiden Roste stachen mir bisher ins Auge:

    1. Dami Flex -> 129€
    http://www.dami.de/7-Zonen-Lattenrahmen-Lattenrost-90-x-200-cm-DaMi-Flex-K-F-verstellbar-i_707.html

    2. Irisette 165192 Star
    http://www.amazon.de/Irisette-165192-Lattenrost-Fu%C3%9Fteil-verstellbar/dp/B003Z0BIY4/ref=sr_1_1?m=A3JWKAKR8XB7XF&s=kitchen&ie=UTF8&qid=1298455419&sr=1-1

    Was meinen Sie?

    Besten Gruß
    René

    Eisber
    Beitragsanzahl: 1

    Also ich denke alles was 28 Lattung hat ist ausreichend. Bei weniger Leisten ist die optimale Unterstützung nicht mehr gegeben. Zudem sollten die Leisten aus Buchenholz sein. Ich persönlich halte von Kopf-Fußteilverstellungen nicht soviel.
    1. Das Körpergewicht wird bei Verstellung auf ein Gelenk (Schraube) verteilt, somit ein Schwachpunkt
    2. Die Verstellung ist eine Dauereinstellung, kaum jemand steht ständig auf um den Kopf/Fuß hoch bzw. runterzustellen
    3. Um sich mittels Kopfverstellung in eine sitzende Position zu bringen braucht man einen elektisch verstellbaren Rost, da mehr Gelenke. Bei Kopf/Fußteilverstellung knickt nur der kopf ab, was keine optimale Stellung der Wirbelsäule ist

    Also mein Rat wenn man die Verstellung nicht wirklich benötigt einen festen Lattenrost, liest man, guckt Fernsehen oder möchte im Bett am Notebook sitzen braucht man einen elektrisch verstellbaren (hat nichts mit dem Alter zu tun!!).
    Hat man sich bisher an das Kopfteil des Bettes gelehnt sitzt man auf dem Lattenrost im Kopf/Schulterbereich was dem Rahmen auch nicht gut tut, weil die Leisten nicht doppelt verstärkt sind wie im Beckenbereich.

    Ich habe diesen schon des öfteren verkauft und bislang keine Beschwerden gehört http://www.amazon.de/gp/product/B004IUL6E2/ref=noref?ie=UTF8&s=kitchen&psc=1

    Es gibt natürlich auch noch Glasfieber Lattenroste welche in der Unterstützung optimaler sind, aber wohl nicht in dein Budget passen.

    Achja gegen 44 Latten und einen Mittelgurt spricht selbstverständlich nichts.

    Gruß

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.