Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Kaufberatung Ikea-Matratze: Latex vs. Federkern oder doch Alternative?



Kaufberatung Ikea-Matratze: Latex vs. Federkern oder doch Alternative?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Winterschläfer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo zusammen,

    bei mir steht momentan ein Matratzenneukauf an und vorher würde ich gern mal Eure Erfahrungen und Expertenmeinungen zu der Thematik hören.

    Bei meinen letzten beiden Matratzen handelte es sich um Tonnentaschenfederkernmatratzen für 100 € bis 150 € aus dem Baumarkt bzw. Möbeldiscounter.
    Beide Matratzen waren nach ca. 5 Jahren komplett unbrauchbar, weil man dann deutlich die Federn im Rücken spüren konnte. Schon nach etwa der Hälfte der Zeit hatte sich aber bereits eine Kuhle gebildet, welche dann irgendwann zu einer Rinne wurde.

    Ich suche nach einer Matratze in der Größe 140 x 200 auf der ich in der Regel alleine, zu zwei Dritteln auf der Seite schlafe. Ich wiege 90 kg bei 180 cm, habe keine Beschwerden, mags gern hart und schwitze dabei etwas stärker als normal.

    Aufgrund des, auch jetzt wieder, begrenzten Budgets von max. 250 € bin ich bei der Vorauswahl auf Ikea gestoßen und habe auch 2 Modelle in die engere Auswahl genommen (Liegeprobe wird noch erfolgen):

    Die Taschenfederkernmatratze HÖVÅG (229 €) und die Latexmatratze SULTAN EIDSVOLL (189 €).

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen Latexmatratzen bezüglich ihrer druckentlastenden Eigenschaften als das Non plus ultra galten, was sich die Hersteller auch entsprechend bezahlen ließen, während Federkernmatratzen die beste Belüftung gewährleisten sollten.
    Nun stellt sich mir die Frage, ob dies immer noch so gültig ist, oder ob es mittlerweile vielleicht auch alternative Materialien gibt, welche beide Vorteile vereinen.
    Außerdem bin ich nicht sicher ob eine sehr günstige Latexmatratze wie die EIDSVOLL überhaupt die positiven Eigenschaften des Latex aufweist, zumal die Matratze nur 10 cm stark ist.
    Sollte ich mich im direkten Vergleich doch lieber wieder für eine Federkernmatratze entscheiden, welche in der Ikea-Preisrange, im Gegensatz zum Latexmodell zumindest nicht die günstigste ist?

    Dass ich für mein Budget keine ewig haltbare, super komfortable und ergonomisch perfekte Matratze bekommen kann, ist mir bewusst, aber ich würde schon gern das beste kaufen, was für das Geld möglich ist.
    Darum würde mich interessieren, welche persönlichen Erfahrungen Ihr bisher mit den Ikea-Matratzen gemacht habt und ob die Experten mir vielleicht auch Alternativen empfehlen können, welche meinen Ansprüchen und meinem Budget gerecht werden können.
    Letztendlich wird natürlich trotzdem die Liegeprobe entscheiden.

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    mir ist in dieser Preislage für diese Größe leider keinerlei gute Matratze bekannt.

    VG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.