Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Herstellerwahl und Größenproblematik



Herstellerwahl und Größenproblematik

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • SweetSpotSucher
    Beitragsanzahl: 1

    Erst einmal ein liebes Hallo an alle.
    Finds klasse, daß es hier eine aktiv beratende Community gibt.

    Vorneweg meine „Daten“: 176cm, 74kg, männlich, Preis-Budget maximal bis 600 EUR.

    Ich werde eine 7-Zonen Kaltschaum-Matraze kaufen.
    Mein Problem ist zweierlei:
    1. Ich habe vor Ort nur einen Frankenstolz-Laden. Dort hatte ich schon die Top-KS probeweise(gibts offiziell anscheinend nicht einmal?) und werde jetzt meinen eigentlichen Kandidaten, die Vital KS am kommenden Wochenende zum Testen mitnehmen.

    Laut Verkäuferaussage 50er RG iirc, laut Angabe:
    7-Zonen Ortho-cel-Kaltschaumkern (Kernhöhe ca. 14 cm) zusätzlich mit Innenbezug aus 100% Baumwoll-Trikot.
    Hat irgendsoeine Beimischung, daß alles ein wenig weicher wirkt und fühlte sich beim Probeliegen schon recht cool an.

    Direkter Konkurrent, aber eben mein Problem: die Contura 60 von Ravensberger.
    http://ravensberger-matratzen.de/matratzen/7-zonen-kaltschaum/contura-60-raumgewicht-rg-60-premium-kaltschaummatratze.html

    Die hat so ziemlich alles High-End angeblich(RG 60! ), „passt sich mit einer Kerndicke von 16 cm punktoptimal jeder Körperlage an“ und dank „punktgenau an die Körpergeometrie anpassende Würfelschnittgeometrie werden Durchblutungsstörungen vermieden und eine optimale Schlafruhe erreicht.“

    Klingt eigentlich superduper perfekt, mich wundert es nur, daß die 5 mehr an RG haben bei 200 EUR als eine vergleichbare Werkmeister die 400+++ EUR kostet und hier überall massig empfohlen wird/wurde(ich habe schon ein wenig gestöbert/gesucht).

    Aussage des Vertriebs selbst:
    „Wir bieten eine sehr hohe Qualität zu einem shr guten Preis, wir stellen unsere Produkte selbst her und verkaufen diese ohne Zwischenhandel, außderdem finden Sie bei uns immer alle Angaben wir Raumgewichte, Kerndicken, Zusammensetzung der Bezüge und selbstverständlich eine gute Beratung, ohne eine teure Hotline“

    Aber es gibt eben keinen Laden vor Ort zum mitnehmen oder Probeliegen, und darin liegt mein Kernproblem Nr 1.

    Problem 2:

    Damit sind wir direkt bei dem nächsten: Ich bräuchte rein für mich alleine keine große Matratze, aber jeder erwachsene Mensch und 110% aller Frauen die ich dazu fragte meinten unter 140cm käuft sich niemand eine Matratze bzw. geht ja mal garnichts.
    Und da ich durchaus Sex habe bzw. Partnerinnen und auch plane mal wieder was Festes zu haben, wäre das schon ein Faktor.

    ABER! Bei 200 EUR für 100cm kostet die 140cm Contura von Ravensberger 340 EUR, sprich 70% mehr Preis für 40% mehr Breite. Und für 400 EUR, also gerade einmal 60 EUR mehr, hätte man zwei 100cm Matratzen.
    Das ist doch schwer gestört!
    (Davon mal abgesehen: Wie kann es sein, daß die Hersteller sagen 90/100cm sind Norm, aber jeder von mir befragte 140cm hat?)

    Sprich ich weiß nicht, was ich da machen soll. Bei der Überlegung zur 140cm kommt auch dazu, daß ich den Sex zu zweit auch auf der Matratze haben will, sprich ich weiß nicht wie kritisch das dann wiederum für meine Lattenrostplanung ist.
    Hintergrund: Ich hatte mal einen Holzrahmen für das alte Bett, damals war allerdings alles noch federnbasiert, und den bekam ich recht schnell kaputt.

    Und das sollte bitte nicht noch einmal passieren. :P

    Mja.

    Kurzum: Ich will annähernd optimale bis beste Qualität für kein/kaum Geld, und daß Sonderwünsche(140cm) so billig sind wie Standardware. Das muss doch möglich sein! :P :P :P

    ———–KURZFASSUNG / TL;DR———–

    1. Kann ich beruhigt Ravensberger kaufen(1-2 Käufer hier fandens okay, aber diverse Berater mutmaßten über Schummelei trotz im Ratgeber recht kompetent versicherte Quali, was mich wiederum verunsicherte) auch ohne Probeliegen oder steckt ein dunkles Geheimnis über die bis jetzt billigsten Preise der besten RG+Kernhöhenkombo?
    Hat man nach 2-3 Jahren jetzt einen allgemeinen Eindruck/Ruf hierzu bekannt?

    2. Kaufe ich ein 100cm Bett und sag schlaf auf der Couch Schatz, nehme ich 140cm und bezahle 200% vom normalcentimeter für jeden cm extra, oder nehme ich 100cm und spare schonmal auf das zweite Teil des Doppelbetts für den nächsten Umzug(aktuell wäre > 140cm an Breite hier kaum machbar)?

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo SweetSpotSucher,

    zunächst einmal solltest Du bei der Wahl der Bettgröße nicht den Dreisatz anwenden sondern nach Deinen Liegeansprüchen gehen, die kannst Du nur Dir selbst beantworten.
    Ich würde einem Händler vor Ort mit Beratung und Liegeprobe den Vorzug geben, da der Internetkauf für Matratzen ohne Beratung und Probeliegen ein absoluter Blindflug ist und daher garantiert die aufgrunddessen anfallenden äußerst zahlreichen Rückläufer garantiert wieder in den Versand kommen.
    Auch ich habe sehr große Zweifel, das die gelieferte Qualität der beschriebenen Qualität entspricht, dazu bin ich zulange in dieser Branche zuhause.
    Frankenstolz Matratzen sind qualitativ einfach bis mittelund haben ein RG 40 und nicht RG 50.

    VG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.