Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Einer mehr auf der Suche…



Einer mehr auf der Suche…

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • little
    Beitragsanzahl: 2

    da mir die recht harte, stützende Latexmatratze sowohl in Rücken- als auch Bauchlage in der Körpermitte gut gefällt würde ich hoffen, daß eine neue der Schulter soweit entgegenkommt, daß ich da wieder mehr Ruhe habe.

    Gibt es da eine bestimmte, weichere Alternative, die ich in Betracht ziehen sollte?

    Oder gibt es Erfahrungswerte, dass sich der Körper beim ‚Altern‘ (bin jetzt 40) immer weichere Matratzen wünscht?

    bin für Hinweise wirklich dankbar…

    little
    Beitragsanzahl: 2

    Liebe Mitglieder des Bettenforums, viele habe ich hier schon gelesen und finde das Forum sehr aufschlussreich!

    Aber auch bei mir bleiben Fragen – ich bin im Moment etwas überfordert mit den vielen Möglichkeiten, die es heute gibt.
    Ich habe lange Zeit sehr gut auf einer stabilen Latexmatratze (140×200) mit einem einfachen Rollrost geschlafen – nun bin ich aber 15 Jahre älter und sie ist zu hart geworden – soweit, so klar.

    Mein Problem: Wie finde ich eine Kombination, die

    a) meine Schultern wieder besser entlastet – denn ich habe etwas Probleme mit einer meiner Schultern.
    b) das Becken in der Rückenlage nicht zu sehr absinken lässt. Weichen Matratzen (und die aktuellen fühlen sich sehr viel weicher an) misstraue ich da im ersten Moment.

    Versuche & Gedanken um Heranzugehen:

    erster Gedanke – vielleicht brauche ich einfach erstmal eine neue, gute Latex(ähnliche) Matratze – probiere diese ersteinmal mit dem Lattenrost. Und falls ich noch mehr Spielraum z.B. brauche, besorge ich mir einen passenden, guten Lattenrost, der speziell im Schulterbereich nachgibt und sich in der Körpermitte einstellen lässt. Ist das ein logischer Plan?

    Dann wären nicht so viele Variablen auf einmal geändert. Denn die Latex-Matratze mit ihrer stützenden Art gefiel mir eigentlich gut.

    Oder: muss ein Rost zuerst her? Sollte es einer sein, der diesen Schulterbereich hat, oder sollte ich vor allem darauf achten, daß er bei 1,40 stabil ist (z.b. Röwa Basic N) – und der Unterschied zum starren Rollrost ist schon groß genug?

    Alternativen:

    ich habe einmal die Schlaraffia Orca probegelegen, wo die Schulterregion besonders weich ist. Das erschien mir zu krass, da wäre ich skeptisch, ob dies nicht andere Folgen dann mit sich zieht – und auch ob das haltbar ist.

    Die anderen Matratzen, die ich probegelegen habe, die mir im ersten Moment gefielen, waren alle viel weicher (Latex-Matratzen sind ja nicht mehr in Mode), darunter waren: Schlarrafia Geltex 5000, Röwa Aston in fest (viel teurer…). Da weiß ich nicht, wie mein Rücken darauf reagiert.

    Hauptfrage: Macht der Plan A Sinn? Dann würde ich nach einer Matratze schauen, die ich probeschlafen kann (Ravensberger Naturlatex, Geltex o.ä.)

    So weit so verwirrend – ich bin über Anregungen sehr dankbar!

    Ein schönes Wochenende

    Little

    Geschlecht: M
    Grösse: 1,90m
    Gewicht: ~90 kg
    Alter: 40
    Ich mag es lieber nicht zu warm
    Ich mag es lieber fest
    Ich habe Rückenbesonderheiten: leichtes ‚Hohlkreuz‘

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.