Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Bettdecken, Kissen und Wäsche Ballonbettdecke vs. gesteppte Decken



Ballonbettdecke vs. gesteppte Decken

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    es ist ein Vorurteil, dass nur schwere Betten warm sind, im Gegenteil.
    Umso grossflockiger die Daune umso mehr kann sie Luft speichern und die gespreicherte Luft isoliert, also wärmt.
    Umso größer die Daunen umso weniger Füllgewicht ist nötig.
    Aus technischen Gründen hat man früher Ballonbetten verwendet und dort hinein kamen auch Federn und Daunen umso höher der Federanteil umso schwerer aber Federn sind nur 2-dimensional können keine Luft speichern, sind also nur schwerer „Ballast“ wärmen also nicht.
    Es gibt unterschiedliche Wärmestufen z.B. bei Dormabell Edition Daune Wärmestufe WB 2 – 5.
    Doch Vorsicht : Wenn die vorh. Daunendecke bereits von der Eltern „übernommen“ wurde, sind die Daunen wahrscheinlich alt und verbraucht und können keine Luft mehr speichern (älter als 10 Jahre ?)
    Viele greifen dann weil sie unter der verbrauchten Decke frieren zu einer sehr warmen Decke.
    Ist diese dann zudem mit einer qualitativ sehr guten Daune gefüllt kann sie extrem viel Luft speichern und dann droht die Gefahr eine zu warme Decke ausgewählt zu haben und man schwitzt.
    Daher bitte beraten lassen und eine Wärmebedarfsanalyse machen lassen.

    Viel Erfolg !

    VG
    Apnoe

    winterdaune
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo liebe Community!

    Ich habe mir hier nun zahlreiche Beiträge und Informationen durchgelesen und einiges bzgl. Decken dazugelernt.

    Hintergrund ist, dass ich mir einen neue Winterdecke kaufen möchte. Ein paar Infos dazu:
    – Ich bin sehr schlank (habe also kaum Fett, das mich warm halten würde).
    – Ich liebe frische Luft und schlafe deshalb bei ganz geöffneter Balkon-Türe, auch im kältesten Winter, der hier oft sehr lange dauert. Heize das Zimmer nicht beim Schlafen.
    – Ich neige zu sehr kalten Füssen und recht kalten Händen. (Generell, nicht speziell beim Schlaf)

    Bis jetzt hatte ich immer eine Daunendecke, die ich noch von den Eltern übernommen hatte. Leider sind keine Angaben bzgl. Füllkraft/Füllgewicht ersichtlich. Jedenfalls scheine ich mit Daunendecken gut zurecht zu kommen (Kein Schwitzen). Jedoch ist mir die aktuelle Daunendecke, abgesehen von ihrem zu hohen Alter, nicht warm genug. – Könnte wärmer sein.

    Nun überlege ich, ob ich eine Bettdecke mit Kassetten/Kammern nehmen soll oder aber eine Ballonbettdecke, wie es sie früher gab. Ich habe mehrfach gelesen, dass die Ballonbettdecken besonders warm sind.- Ich glaube, weil sie ein höheres Füllgewicht haben. Deshalb reizen sie mich. Könnt ihr das so bestätigen, dass Ballonbettdecken wärmer sind als gesteppte Decken?
    Was spricht denn sonst für und gegen ein Ballonbettdecke im Vergleich zur Kassetten/Kammern-Bettdecke? – Klar, bei der Ballonbettdecke können die Daunen hin, wo sie wollen. -Ist das in der „Praxis“ eher störend oder vielleicht doch gut?

    In jedem Fall muss es – aufgrund meines Frischluft-Schlafverhaltens – etwas SEHR warmes sein.

    Vielleicht wiss ihr ja etwas oder habt sogar Erfahrungen mit Ballonbettdecken. Würde mich sehr freuen.

    Vile Grüsse,
    winterdaune

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.