Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung 140×200 oder doch 120×200, Durchhängeproblem Singlebett



140×200 oder doch 120×200, Durchhängeproblem Singlebett

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    es gibt durchaus stabile Lattenroste, auch in 140/200 cm.
    Ich würde hier Lattenroste von Röwa z.B. das Mod. Basic empfehlen wenn man fester liegen mag.
    Von Sympathica wäre der Vision auch noch zu empfehlen.
    Sonst wäre der Werkmeister Reguflex Duo mit seinen 11-fach verleimten Leisten und Edelstahlfederung der beste Rahmen für ddiese Größe.
    Bei der Matratze auf mind. Raumgewicht RG 50 achten, sonst gibts wieder eine Hängematte.
    Gibt es auch von Werkmeister, Sympathica, etc…

    Viel Erfolg !

    VG
    Apnoe

    Schläfer1
    Beitragsanzahl: 1

    Geschlecht:Männlich
    Grösse: 184
    Gewicht:70
    Alter:25
    Single

    Hallo,

    ich habe mich hier angemeldet, da ich momentan nicht weiterkomme mit der Neuanschaffung meines neuen Schlafplatzes.

    Ich habe mir vor 5 Jahren ein 140×200 Bett gekauft. Dazu in einem Matratzenladen ein passendes 28 Lattenrost(nun gesehen, dass es leider keine Bucheleisten hat) und eine Kaltschaummatratze im Preissegment von 300€.

    Nachdem ich letzte Woche von einem Urlaub wiederkam und mich in mein Bett legte, musste ich feststellen, dass meine Matratze durchgelegen ist. Habe sie dann kurz zum testen auf den Boden gelegt(ohne Lattenrost) und hänge mittig mit dem Po zu tief, liege ich am Rand, kippe ich in die Mitte, somit ist sie nichtmehr zu gebrauchen.

    Nun war ich in einem recht guten anderen Bettengeschäft bei uns und habe mich beraten lassen.
    Die Dame meinte zu mir, dass die Bettgröße 140 breit ein Lattenrost an seine Grenze bringt, vorallem ohne Bucheleisten und sie mir eher zu einem 120cm breiten Bett raten würde, da ich mich nicht unbedingt viel mehr verkleinern will.
    Bei 90×200 gibt es klarerweise so ein Hängeproblem nicht, jedoch sieht das nach Kinderbett aus und 160-180×200 mit 2 Rosten und Matratzen brauche ich als Single einfach nicht.

    Nun bin ich die ganze Zeit am überlegen, was ich machen soll. Eigentlich möchte ich nicht von 140cm weg, da es allein viel Platz bietet und wenn doch mal jemand mit übernachtet es doch groß genug ist, was bei 120cm schon nicht mehr so ist.

    Ich habe nun ein Paar Fragen, was mir wichtig ist, sehr gut zu liegen, darum würde ich zur Not auch auf die 20cm Bettverlust verzichten:

    -Gibt es ein stabiles Lattenrost für 140x200cm für Kaltschaum geeignet ohne dass ich durchhänge?
    -Sollte ich doch lieber auf 120cm gehen, weil es weniger durchhängt als 140 oder lohnt sich der Aufwand mit neuem Bettgestell, Lattenrost und Matratze nicht?
    -Oder sollte ich mir statt einer Kaltschaummatratze eher eine Taschenfederkernmatratze besorgen, welche ich eventuell mit einer selbstgebauten und mit engen Abständen versehen Rollrostkonstruktion kombiniere, damit in 140×200 nichts mehr durchhängt was man ja mit einer Kaltschaummatzarte eher nicht so tun sollte?

    Ihr merkt, ich hänge irgendwie an der Alroundgröße von 140×200 fest.

    Probegelegen habe ich im Bettenladen eine Kaltschaum und Taschenfederkernmatratze, beide waren Preislich ca. gleich(580€ in 120×200), jedoch lag es sich auf der Seite liegend auf der Kaltschaum besser, da die Schulter mehr eingesunken ist.

    Freue mich über Hilfreiche Antworten von euch

    Gruß Marco

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.