Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung 120 oder 160 – Röwa Ecco oder ???



120 oder 160 – Röwa Ecco oder ???

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo Tanne ,

    160 x 200 cm ist in der Tat ein Doppelbett und man geht davon aus, dass jeder auf seiner Seite liegt.
    Die Mitte wird nicht funktionieren, dann müßte man 120 oder 140 cm nehmen was dann wiederum als Doppelbett für 2 Platzmäßig und ergonomisch wieder Nachteile hat.
    Reguflex löst die Mitte tatsächlich viel besser hat dafür aber keine absenkbare Schulterzone, dafür die Plus eine stärkere Schulterprofilierung, die jedoch für viele zu stark ist in Verbindung mit der ausgeprägten Lendenwirbelstütze dann kann es dadurch sogar wieder vermehrten Druck auf den Schulterbereich geben.
    Man müßte die Ecco vielleicht mal auf den Reguflex Duo Plus legen und testen ob die Schulterabsenkung ausreicht, aber wenn Du sehr breite Schultern hast wird es vermutlich nicht reichen.

    VG
    Apnoe

    tanne
    Beitragsanzahl: 2

    Liebes Schlafkampagnen-Forum,

    auch ich bin auf der Suche nach einer neuen Matratze und lese hier bereits seit einigen Tagen mit, das ist echt ein tolles Forum! Nun möchte auch ich Euch um Eure Meinung fragen. Es geht um die Wahl eines Bettsystems und die Breite.

    Kurz zu mir:
    182 cm groß
    70 Kg schwer
    breite Schultern, sehr ausgeprägtes Hohlkreuz
    leicht runder Rücken

    Ich habe mir 160 cm als Breite ausgesucht, weil ich ganz überwiegend alleine (und dann in der Mitte des Bettes) schlafe, das Bett aber auch für zwei gut funktionieren soll.

    Nach Besuch mehrerer Fachgeschäfte habe ich heute das System Ecco 2 von Röwa mit einer Ecco 2 Sensitive 18 in medium kennengelernt – das ist mein aktueller Favorit.

    Die Matratze gibt mir ausreichend Halt und Unterstützung, fühlt sich aber nicht zu fest – und auch nicht zu weich an. Nur in der Schulter könnte sie noch etwas mehr nachgeben. In Verbindung mit dem individuell auf mich eingestellten Lattenrost fühlte es sich nach etlichen probegelegenen Matratzen zum ersten Mal so an, als wenn meine Wirbelsäule ganz kerzengerade liegt.

    Ins Schleudern bin ich nun aber gekommen, weil ich bei diesem System nicht so gut in der Mitte des Betts liegen kann, wie mir erklärt wurde. Besonders in der Schulterzone ergibt sich zwischen den beiden Lattenrosten eine harte, funktionslose Besucherritze. Die gut nutzbare Liegefläche reduziert sich am Ende auf 80 cm Breite – das ist mir aber eigentlich zu schmal.

    Nun bin ich neugierig auf Eure Einschätzungen und Erfahrungen:

    Sehe ich das vielleicht zu eng – und das System funktioniert auch gut, wenn ich mehr zur Mitte des Bettes hin liege – aber eben nicht ganz mittig?

    Im Laden wurde mir vorgeschlagen, auf 120 cm Breite umzuschwenken, das würde zu zweit aber ganz schön eng werden.

    Ich habe mir in anderen Läden auch eine Werkmeister Nautisan Plus LS mit einem Reguflex Duo Plus Lattenrost angesehen, bei zweier solcher Lattenroste in einem 160er Bett soll es keine harte Mittelzone mehr geben, weil die Lattenroste bündig aneinander anschließen. Außerdem habe ich das Lattoflex-System getestet und die Röwa Boston Taschenfederkernmatratze. Vom Liegegefühl her hat mir das Röwa-System aber am besten gefallen.

    Hat jemand noch eine Idee dazu bzw. einen Tipp? Ich würde mich darüber freuen!

    Danke und beste Grüße ins Forum!

    Tanne

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.