Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Wieder ein Kaltschaumgeschädigter



Wieder ein Kaltschaumgeschädigter

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Jaipi
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo allerseits,
    kurz zu meiner Person, bin 43 Jahre und habe bis vor einem Jahr immer ohne Rückenschmerzen auf normalen Federkernm. geschlafen. Aufgrund Trennung musste ich mir neues Bett mit Matratze kaufen. Erst im Möbelhaus, dann Tausch da zu weich. Dann bei Concord, wollte FKM mir wurde aber zu KSM geraten. Die habe ich nach 4 Wochen umgetauscht da wieder zu weich. Habe jetzt die Schlaraffia Sweet Dream H3. Seidem immer wieder morgens Rückenschmerzen im LWS-Bereich. Mache Sport und bin nicht übergewichtig. Habe immer das Gefühl mit dem Becken zu versacken. Hatte mir dann auch einen neuen Lattenrost gekauft, ohne Erfolg.

    Habe es schon fast aufgegeben und bin jetzt über das Forum gestolpert. Hier wird mein Problem zu 100fach von anderen Leidensgenossen beschrieben. War deswegen schon beim Osteopaten und habe in 2 Wochen MRT-Termin und dann liegt es nur an dieser Matratze……..

    Werde mir umgehend eine Federkern kaufen.

    Möchte keine Zonen, gibt es die auch ohne 7 Zonen? Brauche eine in 140er Breite. Da ich die neue Matratze sicher fort schmeissen kann, würde ich mich über eine Empfehlung einer günstigen sehr freuen.

    Besten Dank

    Jaipi

    ALPHA-Schlaf
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo Jaipi!

    Schade dass es nicht mit dem Matratzenkauf geklappt hat. Dass es so ist hängt immer an mehreren Faktoren. Grundsätzlich ist am Kaltschaum nichts auszusetzen, warscheinlicher ist das die ausgesuchte Matratze nicht zu Ihrem Körperprofil passt. Bitte geben Sie mir mehr Info´s. Ich bräuchte Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht. Sind ihre Schultern breiter als Ihre Hüften, ist Ihr Hohlkreuz betont oder eher flach. Beschreiben Sie sich ein bisschen. Vieleicht kann man ja noch was retten, z.B mit der Einstellung des Rostes. Sie können sich nicht vorstellen wie wichtig das manchmal ist. Sie merken eine unpassende Einstellung ja nicht gleich. Es ist mehr ein schleichender Prozes der stattfindet… es läppert sich sozusagen. Vieleicht geht da noch was und sie sparen sich ein Neukauf.

    Gruß, ALPHA

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.