Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Werkmeister Nautisan versus Röwa Ecco2



Werkmeister Nautisan versus Röwa Ecco2

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo,

    vom Gewicht/Größe 164/90 muss es schon die Härte Fest sein, Soft ist zu weich. Häufig ist das Mod. Nautisan-Plus für frau kontsruktionsbedingt nicht passend da die Mitte massiv und fest ist und daher bei einem fraulichen Becken nicht kompatibel ist, besser wären hier Modelle mit Beckenentlastung, z.B. Mod. Ortho.
    Inpomed kenne ich nicht.
    Sensitive Ecco-2 in Medium ebenfalls zu weich, sollte fest sein.
    Ecco-2 wird über den Rahmen auf Körpermaße eingestellt, der FR-7 hat nur sehr wenige Einstellungen. Es ist eine Frage der Erfordernisse der Körperlichkeiten/Ansprüche welcher Rahmen besser geeignet ist, kann niemand aus der Ferne beantworten.
    Bauchschlaf ist eine Fehlhaltung beinicht ergonomisch passendem Bett wenn man diees Fehlhlatung forcieren möchte aus welchen Gründen auch immer sollte ein Härtgrad fester gewählt werden als Seiten/Rückenschläfer, also die Härte Extra-Fest, nur dann werden diese Schlaflagen wieder unbequemer und man flüchtet in die Bauchlage, also ein Teufelskreis.

    VG
    Apnoe

    Conversable
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Forumsgemeinde,

    auf der Suche nach neuen Matraten & Lattenrosten bin ich auf dieses Forum gestossen…

    Kurz zu uns

    Mann, mitte 30, 1,94m, 93 kg. Seiten- und Bauchschläfer. Leichter Rundrücken.

    Frau, mitte 30, 1,64m, 90 kg. Rücken- und Seitenschläfer. Öfters Migraine und Spannungskopfschmerzen durch steifen Nacken & Schulter.

    Gesucht wird mit den Massen 80 x 220.

    Nachdem wir nun in verschiedenen Fachgeschäften waren, ist folgendes der Fall:

    1. Empfehlung:
    Werkmeister Naustisan Plus LS in soft für ihn und fest für sie. Dazu den Selecta FR7.
    Wir haben uns beide wohlgefühlt, wobei sie sich nicht ganz sicher war, ob fest nicht etwas zu fest ist. Laut Berater liegt sie auf der festen besser.

    2. Empfehlung:
    Wieder den Selecta FR7, aber nun mit der Ipnomed Premium 2000 in soft für ihn und fest für sie.

    Auch haben wir auf dem Röwa Ecco2 System in Kombination mit der Sensitive 16 in medium gelegen. Er fand das Liegegefühl auf dem „normalen“ Rost besser. Sie konnte sich nicht entscheiden, welche der beiden Systeme besser lag. Laut Beraterin lag sie „wie eine eins“ auf dem ecco2 System. Laut Beraterin hat Frau ein ausgeprägtes Hohlkreuz und eine schmale Taille… War mir beides neu ;-)

    Schlussfolgerung:

    Vom Liegegefühl kommen die beiden „normalen“ Kombinationen auf dasselbe raus. Mann würde sich deswegen die Kombi mit der Werkmeister Matratze bestellen, da diese in der Überlänge deutlich günstiger ist als die Ipnomed.

    Frau ist sich noch nicht schlüssig und überlegt nog welches System sie probeliegen will, da sie sich vor dem Kauf einigermassen absichern möchte.

    Eventuell würde das bedeuten, dass Mann die Werkmeister Kombi nutzen würde und Frau die Röwa Ecco2. In der Hoffnung, dass die Systeme in der Höhe ausgeglichen werden können…

    Die Frage ist nun ob es liegetechnisch noch Unterschiede gibt die in diesem Fall relevant sind.

    Wär für den Mann eine feste Matratze besser, wegen dem Schlafen auf dem Bauch?

    Wir sind dankbar für alle Anregungen :)

    Viele Grüsse,

    Conversable

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.