Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Werkmeister Nautisan Plus Erfahrungsbericht



Werkmeister Nautisan Plus Erfahrungsbericht

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo Steag ,

    ich bemerke hier immer und ständig, dass die Nautisan Plus eine sehr starke Schulterzone hat und eine feste Mitte und das das nicht jeder vertragen kann, gerade Frauen, die naturgemäß breitere Hüften mitbringen haben sehr häufig Probleme mit der festen Mitte und aus diesem Grunde für die meisten Frauen nicht geeignet ist.
    Weshalb habt ihr Euch nach Lieferung nicht an Euren Berater gewandt und die Probleme besprochen, es wäre ja grundsätzlich ein Umtausch der Kerne in ein gemäßigteres Modell (z.B. Nautisan-18) problemlos möglich gewesen.
    Das Problem in Eurem Fall sehe ich nicht das grundsätzlich Kaltschaum Probleme macht sondern das hier eine falsche Kernkonstruktion ausgewähtl wurde aus welchen Gründen auch immer.

    VG
    Apnoe

    Steag
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo,
    Ich möchte dieses Forum nutzen,um meine Erfahrungen mit der Werkmeister Nautisan Plus weiterzugeben.
    Nach zahlreichen Empfehlungen hier im Forum hatten wir uns entschlossen die besagte Matratze probe zu liegen. In einem Fachgeschäft wurden wir auch schnell fündig..
    Ich 187cm 93 kg Seitenschläfer und Bandscheibenvorfall LWS , meine Frau 170cm 53 kg ohne Probleme. Mir wurde direkt die festere Empfohlen, meiner Frau die weiche. Nach ca einer halben Stunde Probeliegen waren wir total begeistert von den liegeeigenschaften und kauften dann auch. ca 2 Wochen später wurden diese dann auch geliefert.

    Und von nun an gingen die schlaflosen Nächte los !! Die erste Nacht war die Hölle, an schlaf kaum zu denken. ständiges drehen, und das Gefühl das meine Schulter bis zum Lattenrost durchgedrückt wird. Natürlich haben wir das auf die Eingewöhnungszeit geschoben. Doch es wurde mit der Zeit noch schlimmer. Wir haben uns dann neue Nackenkissen besorgt von Grosana , da wir die Probleme auf das Kissen geschoben haben und nicht auf die hier im Forum hoch gelobte Matratze. Es wurde jedoch immer schlimmer. Nach ein paar Tagen kamen dann auch wieder Rückenschmerzern dazu. Neues Lattenrost mit vielen Einstellmöglichkeiten gekauft, keine Besserung. Wir kommen einfach nicht mit der extremen Zonierung der Matratze klar. Schulter sinkt extrem ein, schmerzt trotzdem da es nach einer gewissen Zeit sehr hart wird. der hüftbereich ist extrem hart, so das man denkt man sinkt gar nicht ein. Ich denke das dadurch eine Hebelwirkung einsetzt ,und deshalb dieser extreme Druck auf die Schulter kommt. Wir haben die Matratzen jetzt nach 3 Monaten in den Keller verbannt und uns gute Taschenfederkernmatratzen geholt. Von der ersten Nacht an konnten wir wieder durchschlafen, und das ohne Schulter und Rückenprobleme. Für mich steht fest nie wieder Kaltschaum !!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.