Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Welcher Rost für Naturlatexmatratze?



Welcher Rost für Naturlatexmatratze?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Ninoskha
    Beitragsanzahl: 1

    Geschlecht: W
    Grösse: 1,68
    Gewicht: 58
    Ich mag es lieber medium/weich
    Ich habe Rückenbesonderheiten:
    Leichte Lordose

    Wir haben eine Naturlatexmatratze ausgewählt, diese besteht aus jeweils zwei Latexlagen und einer Kokosfasermatte, ein quasi variables system, denn die Kokosfasermatte kann ganz unten, zwischen die beiden Latexlagen oder ganz oben hingelegt werden. Ich weiß nicht, ob es erlaubt ist, das Produkt zu zeigen, sonst könnte ich hier einen Link posten.

    Man muss sagen, dass wir echt eine Odyssee bezügliche Bettenfachgeschäften hinter uns haben. Alles probiert von Kaltschaum zu Visco zu Federkern zu Taschenfederkern mit unterschiedlichen Systemen, Boxspring, Lattoflex usw. und Standardlattenroste.

    Nach so viel rumprobieren und Geschäften weiß ich langsam gar nichts mehr. Kann nicht mal sagen, ob jetzt die ausgewählten Matratzen die richtigen sind. Der Kauf fühlt sich zumindest subjektiv besser an, weil die meisten Bestandteile aus Natur sind und wir hier auch sicher sind, dass sie qualitativ verarbeitet sind.

    Jedenfalls würden wir zwei unterschiedliche Kerne bestellen, da ich die weiche Variante benötige (war zumindest gefühlt so), das heißt mit weichem Latex und mein Partner eher das feste Latex bevorzugt hat. Somit wird die Matratze die Maße 200*200 haben mit zwei verschiedenen Kernen.

    Im Laden waren die angebotenen Roste zu den Matratzen hauptsächlich von Röwa. Qualitativ sicher gut. Hier hatte ich aber das Gefühl, dass der Berater nicht so viel Ahnung hatte.

    Wir haben – auch in anderen Geschäften – die Selecta FR 7 probiert, die Ecco2 und die Legra.

    Der Ecco2 Rost hatte mir in zuvorigen Geschäften nicht gefallen, denn die Einstellungen funktionieren ja nur in der jeweiligen Liegestellung (Einstellung Rücken in Rückenlage, lege ich mich aber auf die Seite geht das für mein Becken gar nicht). Dafür hat sie aber viele Einstellungsmöglichkeiten, wenn ich doch was ändern will, denn man merkt ja erst nach ein paar Wochen wo es wirklich zwickt.

    Die Selecta FR7 hat wenige Einstellungsmöglichkeiten, schwingt aber auch nicht so sehr wie die Ecco2, was ich persönlich angenehmer finde auf den ersten Moment. Kann aber schwer beurteilen, ob sie nicht auf Dauer zu hart wäre.

    Die Legra hat mich irgendwie nicht so überzeugt mit der Schulterpartie. Der Unterschied von dem Schaumstoff zum Holz war für mich auf anderen Matratzen spürbar und das hatte mich gestört. Allerdings war das auch auf einer anderen Matratze.

    Die Frage ist überhaupt, ob es bei Naturlatexmatratzen (bei uns Höhe 18cm) überhaupt einen Unterschied macht, welche man nimmt und/oder ob der Rost eher hart und unflexibel sein sollte oder eher weicher?

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo !

    Zunächst folgende Frage :
    Was bedeutet „leichte“ Lordose“ ?
    Die Lordose ist die S-Krümmung der LWS soll leicht heissen wenig ausgeprägt ?
    Mit Kokos gearbeitete Naturmatratzen sind i.d.R. sehr fest das muss man mögen und vertragen können, viele Frauen mit schulterproblemem können das nicht so gut vertragen.
    Ob die Matratzen ergonomisch geeignet sind kann hier niemand per Ferndiagnose feststellen.
    Die aufgezählten Rahmen stammen übrigens alle von der Firma Röwa.
    Anscheinend gibt es hier ein Verständnisproblem : Der Ecco-2 Rahmen muss für einen Seitenschläfer eingestellt werden und nicht für Rückenschläfer ! Selbstverständlich ist das möglich !
    Welche Kategorie am besten geeignet ist ist davon abhängig welche Rücken/Schulteransprüche man hat aber hier muss auch das kokosmaterial berücksichtigt werden was nützt die tolle absenkbare schulterzone des Ecco wenn darauf eine harte Kokosplatte kommt ??!!

    VG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.