Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Verunsicherung nach Fehlkauf- Dormabell Innova oder Schlaraffia Geltex



Verunsicherung nach Fehlkauf- Dormabell Innova oder Schlaraffia Geltex

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Vitaminc
    Beitragsanzahl: 12

    Kann man schwer sagen. Ich persönlich finde die Schlaraffia Matratzen ja sehr bequem, andere hier im Forum würde nie eine Schlaraffia Matratze kaufen. Ich denke es kommt auf das persönliche Empfinden an.

    Ich würde eine Dormabell Matratze mit einem Dormabell Rahmen kombinieren, alleine schon weil der Rahmen richtig gut einzustellen ist.
    Den Schlaraffia Rahmen kann Mann im LWS Bereich etwas härter stellen, das war es dann aber auch schon. Die Unterstützung beim Dormabell System ist viel besser einstellbar, da die Leisten auch in der Höhe verstellt werden können und somit eine weichere Matratze auch sehr unterstützend eingestellt werden kann.

    Rain
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo liebe Forums-Mitglieder,

    vielen Dank für dieses tolle Forum und eure Mühen! Ich habe mir schon einiges anlesen können :)

    Wir sind derzeit auf der Suche nach einer neuen Matratze+ Unterfederung. Die letzten Jahre haben wir auf einer günstigen Kaltschaum-Matratze H2 und einfachem Rollrost nicht schlecht geschlafen. Wegen Bandscheiben-Problemen (noch kein Vorfall) und da die alte durchgelegen war, möchten wir uns jetzt etwas neues anschaffen.

    Haben zunächst wenig anspruchsvoll eine mittelfeste Latexmatratze und Lattenroste von Ikea gekauft.Von der ersten Nacht an schliefen wir BEIDE darauf sehr bescheiden: Einschlafprobleme, Kopfschmerzen und vor allem tagsüber total gerädert. Inzwischen schlafen wir auf ausgeliehenen alten Matratzen.

    Mittlerweile haben wir uns u.a. in einem richtigen Fachgeschäft beraten lassen, sind aber völlig verunsichert durch den Fehlkauf und weil wir auch auf der Ikea- Kombination scheinbar recht gerade liegen. Insgesamt haben wir beide und insbesondere mein Partner auf vielen Matratzen das Problem in der Seitenlage mit der Schulter oft nicht genügend einzusinken. Er sinkt zudem in der Rückenlage häufig gleichzeitig zu tief mit dem Becken ein.

    Derzeit in der engeren Auswahl sind jetzt:
    – Dormabell Innova Air S16 soft (sie), medium (er) + Symphathica „Vision N“ Lattenrost + Dormabell Cervical Viskokissen
    – Schlaraffia Platin 220 Geltex/Kaltschaum medium + „ProAktiv Medical“-Lattenrost + M Line Energy Pillow
    – Schlaraffia Platin 220 Geltex/TFK medium + Schlaraffia „Eleganza“/„Classic 28“ Lattenrost

    Was haltet ihr von den Kombinationen?

    Ich persönlich tendiere zur Innova-Matratze, empfand ich am bequemsten, mein Freund hat vor Verunsicherung keine Präferenz mehr. Ich habe aber Bedenken dass die Innova in soft letztlich meinen LWS-Bereich nicht genügend stützt wegen der Bandscheiben. Gibt es Erfahrungen in Bezug auf Bandscheiben/ LWS-Problematik und die o.g. Matratzen?

    Gibt es außer der „natürlichen Form“ der Wirbelsäule denn noch etwas an dem man objektiv bemessen kann ob ein System zu einem passt?

    Liebe Grüße und vielen Dank!
    Rain

    ________________________________________________________________________

    Geschlecht: weiblich
    Grösse: 166
    Gewicht: 65
    Alter: 29
    Schlaflage: Seitenschläfer, zunehmend häufiger in Halb-Bauchlage
    Ich habe Rückenbesonderheiten: lädierte Bandscheiben LWS, leichte Skoliose

    PARTNER:
    Geschlecht: männlich
    Grösse: 178
    Gewicht:76
    Alter: 31
    Schlaflage: Mischschläfer, bewegt sich viel

    Größe des Bettes: 180×200

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.