Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Rummel Lemmur 600: Lattenrost oder Polsterahmen Lemmur?



Rummel Lemmur 600: Lattenrost oder Polsterahmen Lemmur?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Mann im Mond
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht: M
    Grösse: 1,83
    Gewicht: 76
    Alter: 58
    Ich mag es lieber fest
    Ich schlafe selten auf dem Rücken sondern meist auf der Seite
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Eine durchgelegene 12 Jahre alte TFK und daher morgens oft Rückenschmerzen
    Ich schlafe schon immer auf Federkernmatratzen und bin bisher damit immer gut klargekommen.

    Mein Preisrahmen liegt bei: 1.000,– absolutes Maximum + Rahmen
    Es geht um folgende Größe: 80 x 200 in einem Bett von 160 x 200
    Ich möchte Matratzentipps: Evtl. Tips für günstigere Alternativen mit einer ähnlich hohen Matratze? Ist der Unterschied von 500 Federn (Lemmur 500, leider nicht im Geschäft) zu 1.000 Federn tatsächlich so groß?
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: Die Matratze lag auf dem Rummel Polsterrahmen lemmur (leider sehr teuer). Können Sie mir alternativ einen Lattenrost empfehlen, der einen ähnlichen Konfort bietet, jedoch deutlich günstiger ist?
    Was mir sonst noch wichtig ist: Ich kann mich nicht zwischen den beiden Härtegraden mittel (bis 80 Kilo) und fest (ab 80 Kilo) entscheiden. Wird die feste Ausführung nach einigen Wochen der Benutzung noch etwas weicher?

    Bereits vorab herzlichen Dank für Ihre Hilfe…..

    MB

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    der Unterschied L’emmur 500 zu 600 sind nicht nur 500 zu 1.000 Federanzahl, sondern auch in der Konsktruktion und der Höhe der Matratzen !
    Die 500 hat eine Bauhöhe von 22 cm und die 600 ist 27 cm hoch, die Federn haben mehr Windungen sowie der Kern eine höhere Abdeckung. Dadurch erhöht sich der Federweg erheblich und dieser entscheidet über den Liegekomfort.
    Sie liegen sich also schon sehr unterschiedlich.
    Tfk matratzen in dieser Bauhöhe von 27 cm und dieser Konstruktion kenne ich nur erheblich teurere wie Röwa, Superba, Schramm, etc..
    Ob man nun den Polsterrahmen dazu nehmen muss, ist eher eine Frage des Komfortwunsches.
    Man könnte auch den schlichten Federholzrahmen L’emmur nehmen, er sollte nut sehr stabil sein bei dieser schweren Matratze.
    Wir bieten häufig anstatt des Polsterrahmens den einstellbaren Rahmen Dormabell Innova an, um noch einige Veränderungen möglich zu machen. Umso dünner die Matratze ist, desto mehr kommt der Rahmen durch.
    Der Härtegrad ist vom Komfortempfinden des jeweiligen Schläfers abhängig, ob er tendenziell eher etwas fester im Verhältnis zum Körpergewicht oder weicher liegen möchte, hier wäre der einstellbare Rahmen ebenfalls vorn Vorteil.

    MfG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.